Fr, 24. November 2017

26.000-Euro-Projekt

02.05.2017 10:17

Umwelt-Gefahr: Güterweg mit Müll „saniert“

Aufregung herrscht im "Biosphären-Park" Wienerwald. Nach der Sanierung eines Waldweges bei Ried am Riederberg im Bezirk Tulln sorgen sich Ortsbewohner nun um die Sicherheit von Spaziergängern, Radfahrern und auch den Wildtieren selbst. Der Grund ist eine Vielzahl an Metallschrott auf dem neu angelegten Güterweg.

Schon vor dem geplanten Projekt gab es aus der Bevölkerung Bedenken gegen einen 26.000 Euro teuren Güterweg im Wienerwald. Zu teuer, nicht sinnvoll, lautete damals die Kritik an der Gemeinde. Die Kommune hingegen versprach sich einen besseren Ertrag aus ihrem Forst und einen Vorteil für die vielen Wandertouristen.

Doch nach der Errichtung kommt jetzt das böse Erwachen. Das engagierte Bauunternehmen dürfte sich nicht an die Qualitätsansprüche der Behörden gehalten haben. Und so landete einiges an Metall, Bauresten und Ziegelschutt auf dem Weg. "Wir waren gestern mit den Kindern spazieren, es ist eine Katastrophe. Überall muss man aufpassen, dass man sich nicht an Drähten und scharfen Metallresten schneidet", schildert eine dreifache Mutter. Für die Tierwelt und Mountainbiker ist dieser Zustand wohl ebenfalls nicht optimal.

Josef Poyer, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden