So, 19. November 2017

45 Insassen gerettet

01.05.2017 17:46

Reisebus ging vollständig in Flammen auf

Erst seit einigen Monaten besitzt Dominik L. (22) aus Wien den Busführerschein - und erlebte bei einer seiner ersten Ausfahrten einen Albtraum. Auf der Pyhrnautobahn bei Mautern geriet Sonntagabend der mit 43 Reisenden besetzte Bus in Brand. Alle konnten sich in Sicherheit bringen, eine Frau (21) wurde leicht verletzt.

Der Wiener und sein Fahrerkollege, ein 45-jähriger Serbe, hatten über Auftrag eines Wiener Integrationsvereins 43 Personen, hauptsächlich Türken und Serben, nach Hallstatt gebracht. Es war ein schöner Ausflug, der mit einem Horror endete.

Auf der Pyhrnautobahn drang kurz vor 20 Uhr dichter Rauch aus dem integrierten WC. Er wurde immer stärker, worauf Dominik L. blitzschnell reagierte. Er stellte den Bus am Pannenstreifen ab und bat die Reisenden in ruhigem Ton, auszusteigen.

Großeinsatz der Feuerwehren
"Da war eine riesige Rauchsäule", berichtet Stefan Riemelmoser von der Feuerwehr Mautern: "Insgesamt waren wir mit 118 Mann im Einsatz. Die Insassen wurden ins Rüsthaus Seiz gebracht, mit Getränken versorgt und vom Kriseninterventionsteam psychologisch betreut." Bis auf eine 21-jährige Türkin, die eine leichte Rauchgasvergiftung erlitt, blieben alle Fahrgäste unverletzt. Ihr Gepäck fiel zur Gänze den Flammen zum Opfer, denn der Bus brannte völlig aus.

Die A 9 war bis Mitternacht gesperrt und dann einspurig befahrbar, weil die Leitschiene und der Asphalt durch die enorme Hitze schwer beschädigt wurden.

Laut Polizei dürfte ein technischer Defekt den Brand ausgelöst haben. "Ich versteh’ das nicht", sagt der Wiener Busbesitzer, "er hat erst vor einem Monat wieder das Pickerl bekommen".

Manfred Niederl, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden