Mo, 11. Dezember 2017

Viele Brände

01.05.2017 16:38

Keine Pause für steirische Feuerwehren

Zahlreiche Brände hielten am verlängerten Wochenende die steirischen Feuerwehren auf Trab. So löste in Leoben ein defektes Ladegerät ein Feuer in einem Zweiparteienhaus aus. In Pöls-Oberkurzheim ging ein Ferienhaus in Flammen auf. Und in Mureck, Ortsteil Eichberg, erlitt eine Frau Verbrennungen an beiden Armen.

Am Fichtlplatz in Leoben-Lerchenfeld ging Montag gegen 6.30 Uhr ein 25-jähriger Obersteirer ins Dachgeschoß eines Zweifamilienhauses, um auf dem Balkon eine Zigarette zu rauchen. In diesem Moment heulte im ersten Stock in seiner Wohnung der Rauchmelder auf. Das Schlafzimmer, in dem bis sechs Uhr noch seine Freundin genächtigt hatte, war voller Rauch. Der Arbeiter weckte seine im Parterre wohnhafte Oma (73) und den Opa (76) und brachte sie in Sicherheit. Der Schaden beträgt etwa 50.000 Euro.

Aus noch ungeklärter Ursache geriet Sonntagnacht in Pöls, Ortsteil Greith, erst ein Carport, dann ein angrenzendes Ferienhaus in Brand, das einem 75-jährigen Steirer gehört. Er war daheim in Bad Radkersburg. Acht Feuerwehren standen stundenlang im Einsatz.

Durch überhitztes Öl brach am Sonntag in Mureck, Ortsteil Eichfeld, ein Küchenbrand aus. Die Besitzerin - sie hatte kurz die Küche verlassen und sich um die kranke Mutter ihres Freundes gekümmert - zog den Topf von der Platte und erlitt dabei leichte Verbrennungen an den Händen.

In der Grazer Lazarettgasse geriet Samstag gegen 15 Uhr ein Dunstabzug in Brand. 23 Feuerwehrleute bekämpften die Flammen. Die Mieterin (25), eine Freundin und ein Kleinkind blieben unverletzt.

Durch einen Kurzschluss begann Samstagnacht in Veitsch der Akku eines Modellflugzeuges zu brennen. Der Hausbesitzer - er war durch einen Kurzschluss auf das Feuer aufmerksam geworden - konnte den Brand selbst löschen.

Manfred Niederl, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden