Mo, 11. Dezember 2017

"Schlössl"-Jubiläum

29.04.2017 11:48

Nach Krebs den Traum vom Restaurant erfüllt

Vor über 20 Jahren hatte Anton Gallistl (Pöstlingberg Schlössl) faustgroße Metastasen im Bauch. Ein Jahr lag der Gastronom im Krankenhaus und fasste einen Entschluss...

"Mir kommt vor, als hätten wir erst seit sieben aber nicht seit 20 Jahre offen", wundert sich Anton Gallistl (53) wie schnell die Zeit vergangen ist. Exakt am 1. Mai 1997 hat er  mit den Brüdern Alfred (52) und Martin  (49) das Pöstlingberg Schlössl in Linz eröffnet.

Ein Jahr im Krankenhaus
Die Idee dazu fasste der Gallistl-Senior nach überstandenem Krebsleiden. "Fast ein Jahr bin ich damals im Krankenhaus gelegen, hatte faustgroße Metastasen im Bauch und musste zahlreiche Chemotherapien über mich ergehen lassen. In diesen Momenten wurde mir klar, wir wichtig die Famile ist und, dass nur diese zählt", erinnert sich der gelernte Koch. Und so war sein großer Traum mit den beiden Brüdern gemeinsam ein Lokal zu machen. Diese gaben einst für das Pöstlingberg Schlössl ihre Berufe - Alfred war Tischler, Martin Bootbauer - auf.

Danke an die Gäste
Eine Jubiläumsparty gibt es keine! Bedanken möchten sich Anton, Alfred und Martin Gallistl für die Treue ihrer Gäste auf besonderer Art. So kredenzt in der Zeit von 2. bis 7. Mai die Küche des Linzer Pöstlingberg Schlössl ein köstliches drei Gänge Menü um 20 € von 2. bis 7. Mai. Dieses besteht aus: Thunfisch-Sashimi, Scampi im Tempurateig und Capuccino vom Erdnusssüppchen als Vorspeise. Gegrillte Rinderfilet-Tournedos an Leinöl-Stampfkartoffel oder cremiges Risotto mit Frühlingsrolle als vegetarische Variante zum Hauptgang. Der kleine Streifzug durch die Küche und ein klein wenig durch die Geschichte des Restaurants erschließt sich im Dessertpotpourri Pöstlingberg-Schlössl”.

Andi Schwantner/Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden