Sa, 18. November 2017

Praxistest zeigt:

28.04.2017 16:20

Senioren brauchen einfache Handys

Einfach soll das Handy sein, mit großen Tasten und gut lesbarem Display - viele Senioren möchten mit ihrem Mobiltelefon vor allem erreichbar sein. Smartphones können für sie schlicht zu viel. Die Konsumentenschützer ließen nun neun Senioren mit Seh-, Hör- und Motorikeinschränkungen 15 gängige Produkte testen.

"Wenn ich mir ein Mobiltelefon kaufe, das mich technisch überfordert, dann werde ich es nicht nutzen", bringt Ulrike Weiß vom Konsumentenschutz der AK die Problematik auf den Punkt. Oftmals wollen Senioren noch mit der Jugend mithalten und legen sich als Statussymbol ein  Smartphone zu. Doch wichtiger wäre, auf die Benutzbarkeit zu achten.

Die Konsumentenschützer ließen von neun Senioren - jeweils drei mit Seh-, Hör- oder Motorikproblemen - 15 Handys auf Komfort und Sicherheit testen. Nur zwei Produkte waren Smartphones, eines davon war von der Linzer Firma Emporia, die sich auf solche Produkte spezialisiert hat.

Zwei Klapphandys, nämlich das Panasonic KX-TU329 und das Doro PhoneEasy 613 wurden Testsieger. Die detaillierten Ergebnisse gibt es auf ooe.konsumentenschutz.at. Auch interessant: Samsung bietet eine Alternative zu den Senioren-Smartphones: Man kann diese Geräte auf  "einfacher Modus" umstellen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden