Mo, 20. November 2017

Brief nie erhalten

01.05.2017 12:00

Burgenländerin von Kfz-Versicherung geklagt

Weil sie eine Forderung für einen Schaden - den ihre Kfz-Versicherung nicht übernahm - nicht bezahlte, wurde eine Burgenländerin von der Versicherung geklagt. Was die Leserin nicht nachvollziehen konnte: Denn das besagte Einschreiben, mit dem sie über die Forderung informiert werden hätte sollen, ist bei ihr nie angekommen…

Im Oktober 2016 verursachte Sabine M. mit ihrem Auto bei einem Pkw einen Parkschaden. Den Schaden wollte die Versicherung allerdings nicht übernehmen, was der Lenkerin auch mitgeteilt wurde. Überrascht war die Burgenländerin jedoch, als die Allianz, ohne sie vorher zu kontaktieren, die entstandenen Kosten einfach einklagte. "Laut Versicherung hat man mir ein Einschreiben mit der Forderung geschickt. Dieses habe ich aber nie erhalten", beteuerte die Leserin.

Auf Bitte der Ombudsfrau hat die Allianz Versicherung den Fall noch einmal geprüft und dabei festgestellt, dass das Schreiben tatsächlich nicht auf den Listen der eingeschriebenen Briefe zu finden war. Weil die Versicherung nicht ausschließen kann, dass Frau M. die Forderung nicht erhalten hat, werden die Klagskosten nun zur Gänze in Kulanz übernommen.

 Ombudsfrau
Redaktion
Ombudsfrau
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden