Sa, 25. November 2017

Vor Abflug nach Kiew

26.04.2017 08:10

Abschiedsparty und Daumendrücken für Nathan Trent

Ein "Flummi" verabschiedet sich gen Osten: Österreichs heurige Song-Contest-Hoffnung Nathan Trent wurde am Dienstagabend vom ORF Richtung Kiew verabschiedet, wo sich der Tiroler am 11. Mai im 2. Halbfinale des Megabewerbs beweisen muss. "Ich habe noch nie solch ein Engagement vonseiten eines Künstlers erlebt! Der ist wie ein Flummi", zeigte sich ESC-Veteran Andi Knoll vom Kandidaten überzeugt.

Seinen freudestrahlenden Einsatz stellte der 25-jährige Trent auf der Wiener Summerstage mit einer Akustikversion seines Beitrags "Running on Air" sowie einigen Coverversionen vergangener ESC-Hits unter Beweis. Mit der selbst geschriebenen Mid-Tempo-Nummer versucht sich der Sänger im 2. Semifinale gegen die Konkurrenz um eines von zehn Finaltickets durchzusetzen. 

"Es ist der Richtige heuer", war ORF-Unterhaltungschef Edgar Böhm sicher, mit dem passenden Kandidaten in die Ukraine zu reisen. Dort seien die Startbedingungen für den austragenden Fernsehsender NTU alles andere als leicht gewesen, habe dieser doch das Organisationsteam kurzfristig völlig neu besetzen müssen: "Dieses Land ist in einem riesigen Transformationsprozess." 

Er könne aber versichern, dass der ESC in Kiew gut über die Bühne gehen wird: "Es ist eine bunte, eine offene, eine moderne Stadt, die sich sehr freut auf den Song Contest." Mit seiner Erfahrung aus mittlerweile 25 ESC-Teilnahmen sei er zudem von einer Sache überzeugt: "Mit dem Nathan werden wir dort sehr, sehr gut aufschlagen." 

Der so Gelobte erwies sich indes als Patriot: "Ich muss schon sagen, dass ich sehr, sehr stolz bin, dass ich Österreicher bin." Zugleich bedankte sich der zweisprachig in Deutsch und Italienisch erzogene Musiker bei seinen Eltern, wobei seine Mutter es nicht zur Verabschiedung geschafft hatte: "Aber sie ist geistig mit dabei - wie alle italienischen Mütter."

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden