Mo, 20. November 2017

Alarm von Autofahrer

26.04.2017 07:18

Flachauer Bauer verhinderte einen Großbrand

Einen Großbrand in Flachau in letzter Sekunde verhindern konnten ein Landwirt und seine beiden Söhnen dank eines aufmerksamen Autofahrers. Der Lenker hatte gesehen, dass es beim Stall brennt. Er schlug Alarm. Der Bauer und seine Söhne zogen dann einen brennenden Heulader mit einem Traktor aus dem Stall.

"Ich war  gegen 22 Uhr im Stall. Den Heulader hab ich im Eingangsbereich abgestellt, so dass er halb drin und  halb draußen war", erinnert sich Sebastian Schnell (65), der das Steinbachgut in Flachau führt. Danach ging er ins Haus. Minuten später fing der Heulader Feuer. In dem Augenblick fuhr Franz Walchhofer (54) aus Altenmarkt an der Straße vorbei. "Ich habe ein orange-rotes Licht gesehen. Zuerst dachte ich, dass ist eine Beleuchtung. Dann drehte ich aber um und sah noch mal hin. Da sah ich das Feuer." Walchhofer fuhr zum Wohnhaus vor und hupte mehrmals.

"Ich war schon umgezogen, als ich ihn schreien hörte, dass es bei uns brennt", sagt Schönbuchner. Der Landwirt und seine Söhne Rupert (38) und Martin (24) rannten sofort zum Stall. "Ich hab einen Traktor gesucht, aber der Rupert war schneller." Mit dem Traktor zogen die beiden den brennenden Heulader ganz ins Freie und weiter weg vom Stall.

Mit Feuerlöscher Flammen eingedämmt
Währenddessen hatte Martin alle Feuerlöscher hergebracht. "Mit denen haben wir die Flammen eingedämmt", so Sebastian Schönbuchner. Nach kurzer Zeit traf auch die Feuerwehr ein. Diese löschte den Brand endgültig. Die rasche Reaktion des Autolenkers und der Familie hat Schlimmes verhindert. Im Stall stehen 60 Rinder. Es blieb bei einem Sachschaden.

Manuela Kappes, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden