Sa, 18. November 2017

„Ausrede“

25.04.2017 11:11

RB-Coach Hasenhüttl kontert Weinzierl-Kritik

Spiele zwischen dem FC Schalke und RB Leipzig bleiben eine besondere Geschichte. Im Hinspiel erlangt Leipzig-Angreifer Timo Werner durch seine Schwalbe zweifelhafte Berühmtheit. Nach dem 1:1 am vergangenen Wochenende geraten nun die Trainer verbal aneinander.

Grund dafür ist eine Diskussion bezüglich der fehlenden Doppelbelastung bei RB Leipzig. "Wir hatten gefühlte 15 englische Wochen mehr als Leipzig. Das ist ein Fakt", erklärte Schalke-Coach Markus Weinzierl die 24 Punkte Rückstand auf den Aufsteiger. Im DFB-Pokal und in der Europa League erreichte Schalke das Viertelfinale. RB Leipzig hingegen schied im Cup bereits in der ersten Runde aus und war logischerweise international nicht vertreten. Das wird sich in der kommenden Saison ändern.

"Doppelbelastung als Ausrede…"
Leipzig-Coach Hasenhüttl ließ die Kritik seines Kollegen nicht auf sich sitzen. Für ihn sei diese Argumentation eine Ausrede. "Nächste Saison ist die Situation vielleicht umgedreht. Dann werden wir sehen, ob wir 24 Punkte hinter ihnen stehen werden", konterte der 49-jährige Österreicher. Zudem erklärte er, dass es auch Mannschaften geben würde, denen die Doppelbelastung überhaupt nichts ausmachen würde. Insgesamt bestritt Leipzig 31 Pflichtspiele in dieser Saison, bei Schalke waren es 46.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden