Mo, 11. Dezember 2017

Eklat in Holland

24.04.2017 19:43

Rauchbombe im PSV-Stadion gezündet: 15 Verletzte

Chaotische Szenen haben sich im Fußballstadion von PSV Eindhoven am Wochenende abgespielt: Eine riesige schwarze Rauchwolke bedeckte die Zuschauerränge nachdem einige Fans eine Rauchbombe gezündet hatten. Das holländische Topspiel zwischen PSV und Ajax Amsterdam musste daraufhin unterbrochen werden. 15 Menschen wurden verletzt. Ein Verdächtiger wurde festgenommen.

Gerade hatte die zweite Halbzeit begonnen, als sich plötzlich eine riesige schwarze Rauchwolke über das Stadion legte. Als Protest gegen Stadionverbote zündeten einige PSV-Fans im Philips Stadium eine Rauchbombe. Das Spiel zwischen Eindhoven und Ajax in der niederländischen Eredivisie musste für mehrere Minuten unterbrochen werden.

Zehn Fans, vier Stewards und ein Wachmann mussten wegen Atem- und Augenproblemen medizinisch behandelt werden. Ein Verdächtiger wurde festgenommen.

PSV Eindhoven gewann das Spitzenspiel gegen Ajax mit 1:0. Das Goldtor erzielte Jürgen Locadia in der 25. Minute.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden