Do, 19. Oktober 2017

"Bestens gerüstet"

24.04.2017 10:03

Heraf verlässt ÖFB Richtung Neuseeland

Österreichs Nachwuchs-Teamchef Andreas Heraf, der zuletzt die U18-Auswahl betreut und zudem die sportliche Leitung der Akademien innegehabt hat, wird den ÖFB verlassen und ab Herbst als Sportdirektor des neuseeländischen Verbandes fungieren. Heraf hatte mit seinen ÖFB-Teams insgesamt fünf EM und WM-Endrunden erreicht, sein größter Erfolg war das U19-EM-Semifinale 2014.

Der elffache ÖFB-Internationale stand seit 2008 in Diensten des ÖFB.

Sportdirektor Willibald Ruttensteiner bedauerte in einer Aussendung am Montag den Abgang von Heraf und gratulierte ihm zum neuen Job beim Ozeanienmeister: "Ich bin überzeugt, dass er für die Aufgabe bestens gerüstet ist. Es spricht auch für die hochprofessionelle Arbeit in den Nachwuchs-Nationalteams, dass unsere Trainer international begehrt sind."

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).