Sa, 25. November 2017

Monarchin oben ohne

24.04.2017 09:31

Rihanna kassiert für Queen-Fotos Shitstorm

Rihanna (29) sorgt mit bearbeiteten Bildern der englischen Königin Elizabeth II. für einen Shitstorm im Netz. Zwar wollte sich die Sängerin mit ihren Collagen, für die sie Fotos von sich mit der britischen Monarchin kombiniert hat, nur einen Spaß erlauben, bei ihren Fans ist das jedoch nicht gar nicht gut angekommen.

Ist sie mit diesem Scherz zu weit gegangen? Rihanna postete am Wochenende auf Instagram vier Fotos von sich und ersetzte darauf per Bildbearbeitungsprogramm ihren Kopf mit dem der Queen, die am Freitag 91 Jahre alt wurde.

Die britische Monarchin ist dadurch in für die Sängerin typischer Kleidung zu sehen: etwa oben ohne unter einem Chanel-Kostüm, im Minirock, mit Hotpants, mit kniehohen, grünen Stiefeln und Sonnenbrille.

Die Meinung der Fans über die Queen-Collagen gehen allerdings auseinander. "Ich denke, Rihanna fleht um Aufmerksamkeit. Die Queen ist 91 und verdient Respekt", schrieb ein Nutzer. Ein anderer fragte: "Rihanna, bist du so respektlos zu Queen Elizabeth II., weil Prinz Harry dich nicht als seine Freundin wollte?" Manche jedoch fanden die Bild-Kombos allerdings gelungen. "Das Foto hat meinen Tag gerettet."

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden