Fr, 24. November 2017

Coup in Vöcklabruck

21.04.2017 16:30

Betrügerin prellte Nonnen

1,6 Millionen Euro Schaden soll eine notorische, bereits dreimal wegen Betrugs verurteilte Salzburgerin (46) angerichtet haben. Sie soll sieben Klöster abgegrast haben, darunter auch die Franziskanerinnen in Vöcklabruck. Dort betrug der Schaden 162.000 Euro.

Zumindest die kriminelle Energie der Beschuldigten ist bewundernswert, ihre mutmaßlichen Machenschaften hingegen gar nicht. Die 46-Jährige soll laut Anklage mit Lügenmärchen Bekannten und Freunden das Geld aus der Tasche gezogen haben. Dabei soll die fünffache Mutter zum Beispiel behauptet haben, ihr Ehemann sei schwer krank oder gar verstorben und sie könne erst später auf sein Vermögen zugreifen. Außerdem gab sich die Beschuldigte laut Anklage als Top-Psychologin und Beraterin von Red Bull aus. Einem Ingenieur zog sie auf diese Art angeblich rund 260.000 Euro aus der Tasche, bei weiteren 40.000 Euro blieb es beim Versuch.

Die Salzburgerin hatte es aber auch auf Ordensgemeinschaften abgesehen. Bei den Franziskanerinnen in Vöcklabruck tauchte sie im Dezember 2015 mit einem Kleinkind auf und lockte den Nonnen 162.000 Euro heraus, so die Anklage.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden