Di, 21. November 2017

Billy Monger

21.04.2017 07:43

Beine verloren: Große Anteilnahme nach Horrorcrash

Das Schicksal des schwer verletzten Billy Monger aus der britischen Formel 4 hat in der Motorsport-Welt riesige Anteilnahme ausgelöst. Dem 17-jährigen Nachwuchspiloten mussten nach einem Horror-Unfall am vergangenen Wochenende im Donington Park beide Beine amputiert werden.

Auf die für Monger und seine Familie ins Leben gerufene Spendenseite gingen bis Donnerstagnachmittag bereits mehr als 530.000 Pfund, umgerechnet 635.000 Euro, ein. "Gedanken und Gebete sind mit Dir und Deiner Familie", schrieb der dreifache Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton aus England. Und der mehrmalige schottische Indy-Car-Champion Dario Franchitti teilte bei Twitter mit: "So traurige Nachrichten, ich hoffe, Zanardi kann als Inspiration dienen."

Alessandro Zanardi hatte 2001 bei einem schweren Motorsport-Unfall auf dem Lausitzring beide Beine verloren. Der ehemalige Formel-1-Pilot aus Italien gab danach aber ein Comeback in der Motorsport-Szene und ist mittlerweile auch vierfacher Paralympics-Goldmedaillengewinner mit dem Handbike.

Im künstlichen Koma
Monger war am Sonntag in das Heck des Finnen Patrik Pasma gekracht, der mit seinem Auto auf dem Kurs in Donington liegengeblieben war. Erst nach mehr als 90 Minuten konnte der Brite aus seinem zerstörten Wagen geborgen und in ein Krankenhaus in Nottingham gebracht werden. Pasma war bei Bewusstsein, als er aus dem Auto gezogen wurde. Monger musste für den schweren Eingriff in ein künstliches Koma versetzt werden.

"Vor ihm liegt ein langer, langer Weg und er wird durch einige harte Zeiten müssen", zitierten britische Medien den Teamchef von Mongers Rennstall JHR Developments, Steven Hunter. "Ich bin mir aber sicher, dass er mit seinem Charakter da durchkommen wird."

Golf: Woods fällt nach neuerlicher Rücken-OP wieder lange aus =

Golf-Superstar Tiger Woods hat sich einer neuerlichen Rückenoperation unterzogen, wie er am Donnerstag bekanntgab. Dem ehemalige Weltranglistenersten aus den USA droht damit die nächste monatelange Zwangspause. "Die Operation ist gut verlaufen. Ich bin optimistisch, dass sie die Krämpfe und Schmerzen in meinen Rücken lindern wird", erklärte der 41-Jährige nach dem vierten Eingriff am Rücken.

"Wenn ich geheilt bin, freue ich mich auf ein normales Leben ohne Schmerzen", sagte Woods, der mit rund einem halben Jahr Pause rechnet und danach seine Profikarriere fortsetzen will. Zuletzt war der Gewinner von 14 Major-Titeln Anfang Februar beim Turnier in Dubai angetreten, hatte aber nach der ersten Runde wegen Rückenschmerzen aufgegeben.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden