So, 17. Dezember 2017

In Innsbruck

20.04.2017 15:12

Die Interalpin lockt mit vielen Weltneuheiten an

Wo können Weltneuheiten im Bereich der alpinen Technologien einem breiten Fachpublikum besser präsentiert werden, als auf der Weltleitmesse Interalpin? Rund 650 Aussteller erwarten vom 26. bis 28. April in der Messe Innsbruck um die 23.000 Besucher aus über 80 Nationen. Für großes Staunen ist jedenfalls gesorgt.

Alle zwei Jahre geizen die Marktführer, Lokalmatadoren und Startups der Branche auf der Interalpin um die Wette. Und auch heuer ist es wieder soweit: Etwa 650 (inter-)nationale Unternehmen kommen nach Innsbruck, um ihre neuesten alpinen Technologien zu zeigen.

Eislaufen am Berg

Die österreichische Vonblon Maschinen GmbH präsentiert zum Beispiel das stärkste Raupenquad am alpinen Markt. Der Tiroler Marktführer für Eistechnik, AST Eis- und Solartechnik GmbH, will hingegen in Kooperation mit anderen Unternehmen das Eislaufen am Berg ermöglichen und die Schweizer Bächler Top Track AG aus dem Hause 2SNOW wird zum ersten Mal die Beschneiungsanlage "Tridusa" vorstellen, mit der die Schneeproduktion pro Schneipunkt sogar verdreifacht werden kann.

Delegationen aus diversen Ländern

"All diese Weltneuheiten locken bis zu 23.000 Besucher an, etwa 60 Prozent von ihnen stammen aus dem Ausland", erklärt Projektleiter Stefan Kleinlercher und ergänzt: "So haben sich etwa organisierte Delegationen aus China, Südkorea, Usbekistan, Island und Südamerika offiziell angekündigt." Für Österreichs Seilbahn-Obmann Franz Hörl steht es außer Frage, dass diese Messe seit Jahren in Tirol stattfindet: "Alleine in unserem Bundesland werden jährlich über 300 Millionen Euro in Bergbahnen investiert. Wir haben den größten Alpenanteil aller acht Europäischen Alpenländer und somit ist es ein Auftrag, die Interalpin in Innsbruck zu beheimaten."

Auch Sommer-Produkte

Doch nicht nur der Wintertourismus liegt im Fokus, sondern auch der Sommertourismus hält Einzug. "Es werden dem Publikum beispielsweise auch neue, urbane Beförderungsmittel näher gebracht", verrät Messe-Präsident Jürgen Bodenseer.

------------------------------------------------

  • Öffnungszeiten: Montag und Donnerstag von 9 bis 18 Uhr, am Freitag von 9 bis 16 Uhr.
  • Eintrittspreise: Das Tages-Ticket kostet 30 Euro, der 3-Tages-Pass hingegen 70 Euro. Vergünstigungen gibt es beim Kauf eines Online-Tickets im Webshop der Messe Innsbruck unter www.interalpin.at/online-ticket Achtung: Nur Fachbesucher dürfen auf das Messegelände, eine Registrierung ist erforderlich!
  • Ausstellungsbereiche: Seilbahnen, Beschneiungsanlagen, Pistenpflege/Winterdienstgeräte, Sicherheits- und Rettungwesen, Messsysteme, IT-Lösungen.

Jasmin Steiner, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden