Fr, 24. November 2017

Unfall

20.04.2017 13:56

Verfolgungsjagd über Radweg bis zum Salzachufer

Eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei unter anderem über den Radweg auf der rechten Salzachseite in der Salzburger Altstadt endete für einen deutschen Lenker und seine Mitfahrer direkt an einem Baum beim Lokal Bazillus. Am Auto waren gestohlene Kennzeichen montiert. Deswegen wollte der Fahrer flüchten.

Zwei Streifenpolizisten fiel der silberne Toyota Yaris kurz nach Mitternacht beim UKH auf, weil der Lenker ohne Beleuchtung fuhr. Sie versuchten den Deutschen (17) anzuhalten. Doch beim Äußeren Stein bog dieser nach links zur Salzach hin ab. Von dort aus raste er über den Radweg knapp 200 Meter weiter bis zum Lokal Bazillus. Der Yaris prallte dort gegen einen Baum. Die Polizisten fuhren vom Giselakai aus zu und stellten den Fahrer. Dieser, sowie ein Indonesier (17) und ein Bosnier (19) blieben unverletzt. Eine Salzburgerin (17) wurde schwer verletzt. Das Fahrzeug gehört der Freundin des Lenkers. Sie wusste nichts von der Spritztour. Am Yaris waren gestohlene Taferl montiert.

Manuela Kappes, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden