Mo, 20. November 2017

UEFA Youth League

20.04.2017 13:15

„La Masia“ & Co.: Salzburg gegen Vorzeigeakademien

Dem Fußball-Nachwuchs von Meister Red Bull Salzburg stehen im Final-Turnier der UEFA Youth League drei Vorzeige-Akademien in Europa gegenüber. Bekanntester Name ist "La Masia", aus der Talentschmiede des FC Barcelona stammen Lionel Messi oder Star-Coach Pep Guardiola. Auf den Nachwuchs der Katalanen treffen Salzburgs "Jungbullen" am Freitag im Halbfinale. (Im Video oben eine Reportage über die Salzburger Akademie.)

Im zweiten Halbfinale treffen die nationalen Rekordmeister Real Madrid und Benfica Lissabon aufeinander. In "La Fabrica" will Real künftige Stars produzieren. Benfica setzt im hauseigenen Futbol Campus ebenfalls auf Qualität.

Die drei Nachwuchsakademien im Kurzporträt:

FC Barcelona - "La Masia"
Von 1979 an war ein 1702 erbautes, Mitte der 1960er-Jahre modernisiertes Landhaus ("Masia") Quartier für Barcelonas Nachwuchskicker. Ab 2011 hat diese Funktion die "Ciutat Esportiva Joan Gamper" übernommen. In der neuen, fünfstöckigen Masia ist für etwas mehr als 80 Jugendliche Platz. Im knapp fünf Kilometer vom Camp Nou entfernten Areal der Ciutat Esportiva trainiert auch das A-Team der Katalanen. Mehr als 77 Millionen Euro kostete der gesamte Bau, das Nachwuchszentrum alleine rund 11 Millionen.

Als stilprägender Mitbegründer von La Masia gilt Johan Cruyff, die niederländische Fußball-Legende wollte das System von Ajax Amsterdam nachahmen. Weltruhm erlangte die Akademie durch die Hochphase des FC Barcelona bzw. Spaniens Nationalmannschaft. Beim WM-Titel der Iberer 2010 stammten sieben Akteure aus La Masia. Lionel Messi siedelte mit seiner Familie mit 13 Jahren aus Argentinien nach Barcelona um. In den vergangenen Jahren häuft sich die Kritik, da immer weniger Talente nachhaltig den Sprung in den Profikader schafften.

Bekannteste Absolventen: Pep Guardiola, Lionel Messi, Andres Iniesta, Carles Puyol, Xavi, Cesc Fabregas, Oscar Garcia

* * *

Real Madrid - "La Fabrica"
2005 wurde Reals neues Nachwuchszentrum inmitten der Ciudad Real Madrid in Valdebebas im Nordosten der spanischen Hauptstadt eröffnet. Die Wurzeln der "Fabrik" gehen in die 1950er-Jahre zurück. Fast 300 Nachwuchsspieler der Königlichen trainieren in der "Real-Stadt", die 120 Hektar Landfläche belegt und in der auch die Profis der Königlichen trainieren. Zwölf Spielfelder stehen zur Verfügung, Kernstück ist ein T-förmiger Komplex, der 9.000 Quadratmeter Fläche hat. Insgesamt soll die Ciudad Real Madrid 98 Millionen Euro gekostet haben.

13 Nachwuchsauswahlen bis hin zur zweiten Mannschaft Real Madrid Castilla trainieren in "La Fabrica". Das Auswahlverfahren bis hinauf gilt als hart und unbarmherzig. Produziert werden sollen nur die Besten, Gewinnen steht an erster Stelle. Laut einer Statistik der "Marca" stammten zu Saisonbeginn auch 42 Spieler aus den Kadern der Clubs der Primera Division aus Reals Nachwuchs. 27 kamen aus der Talentschmiede des FC Barcelona.

Bekannteste Absolventen: Raul Gonzalez, Emilio Butragueno, Iker Casillas, Guti, Juan Mata, Michel 

* * *

Benfica Lissabon - "Caixa Futebol Campus"
Das neue Trainingszentrum des portugiesischen Rekordmeisters wurde 2006 in Seixal am Südufer der gleichnamigen Bucht vor Lissabon eröffnet. Namensgeber ist Portugals größtes Bankinstitut (Caixa Geral de Depositos). Die Baukosten betrugen 15 Millionen Euro, das Areal umfasst knapp 19 Hektar. In den kommenden Jahren sollen Unterkünfte für bis zu 100 Nachwuchsspieler geschaffen werden. Clubchef Luis Filipe Vieira hegt den Wunsch, dass Benficas Profiteam künftig komplett aus Akteuren aus dem eigenen Nachwuchs stammen - die dann gewinnbringend verkauft werden könnten.

Qualität steht bei Benfica an erster Stelle. Dafür sorgt auch eine Armada an Scouts, über 10.000 Spielberichte soll diese im vergangenen Jahr angefertigt haben. Der Campus der "Adler" erhielt 2015 bei den Globe Soccer Awards die Auszeichnung als beste Nachwuchsakademie weltweit. Härtester nationaler Konkurrent ist die ebenfalls prominente Alcochete-Akademie von Stadtrivale Sporting, die Spieler wie Luis Figo oder Cristiano Ronaldo hervorbrachte.

Bekannteste Absolventen: Rui Costa, Maniche, Renato Sanches, Andre Gomes

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden