Sa, 16. Dezember 2017

11 Prozent Minus

20.04.2017 09:33

Britische Fußballrechte belasten Pay-TV-Sender Sky

Beim britischen Pay-TV-Konzern Sky läuft es am deutschsprachigen Markt weiter rund. Zudem profitiert das vor der Übernahme durch den US-Konzern 21st Century Fox stehende Unternehmen weiter von einem schwachen Pfund, das die ohnehin hohen Zuwächse in Italien und dem deutschsprachigen Geschäft noch deutlich nach oben trieb.

Zu schaffen machen Sky dagegen weiter die stark gestiegenen Kosten für die Live-Rechte an der ersten britischen Fußballliga. Diese konnten auch nicht durch Sparmaßnahmen an anderer Stelle kompensiert werden.

Ergebnis trotz Umsatzsteigerung gesunken
Aus diesem Grund ging das operative Ergebnis in den ersten neun Monaten des bis Ende Juni laufenden Geschäftsjahres um 11 Prozent auf 1,01 Milliarde Pfund (1,21 Milliarden Euro) zurück, wie das Unternehmen am Donnerstag in Isleworth mitteilte. Der Umsatz zog im gleichen Zeitraum um 11 Prozent auf 9,6 Milliarden Pfund an. In Deutschland und Österreich legte der Umsatz 28 Prozent auf 1,38 Milliarden Pfund zu - ohne die Umrechnungseffekte betrug das Wachstum 10 Prozent. Zudem erzielten die Briten im deutschsprachigen Geschäft erstmals auf Neun-Monats-Basis einen operativen Gewinn.

Da Sky vor der Übernahme durch das US-Medienunternehmen 21st Century Fox steht, spielten die Zahlen am Aktienmarkt kaum eine Rolle. Der vom Medienmogul Rupert Murdoch dominierte Konzern hält bereits 39 Prozent an Sky und will den Rest für insgesamt 11,2 Milliarden Pfund übernehmen. Da einige Investoren wegen der bestehenden politischen und regulatorischen Risiken am Erfolg des Offerts zweifeln, liegt der aktuelle Sky-Kurs mit 9,82 Pfund knapp 9 Prozent unter dem Angebotspreis von 10,75 Pfund. 21st Century Fox will den Zukauf im laufenden Jahr unter Dach und Fach bringen.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden