So, 19. November 2017

Gabriele Del Grande

20.04.2017 07:47

Reporter in Haft: Eiszeit zwischen Rom und Ankara

Italien hat die Türkei aufgefordert, den am 9. April festgenommenen Journalisten Gabriele Del Grande freizulassen. Der Fall werde "seit Beginn mit äußerster Aufmerksamkeit" und in ständigem Kontakt mit Del Grandes Familie verfolgt, erklärte das italienische Außenministerium in Rom.

Erst am Dienstag habe sich der inhaftierte Journalist mit seinen Angehörigen am Telefon unterhalten können - das reiche aber "natürlich nicht aus". Notwendig sei seine Freilassung, erklärten das Außenministerium und die italienische Botschaft in Ankara.

Der italienische Präsident des Europäischen Parlaments, Antonio Tajani, forderte im Kurzbotschaftendienst Twitter ebenfalls die "sofortige Freilassung" Del Grandes "und aller ungerechtfertigt in der Türkei inhaftierten Journalisten".

Reporter angeblich im Hungerstreik
Die Zeitung "La Repubblica" berichtete, Del Grande habe seiner Familie in dem Telefonat gesagt, dass er in einen Hungerstreik getreten sei. Niemand habe ihm "ein Haar gekrümmt", doch sein Handy und andere persönliche Gegenstände seien beschlagnahmt worden. Zudem sei ihm ein Anwalt verweigert worden.

Italienischen Medienberichten zufolge interviewte der 34-jährige Italiener syrische Flüchtlinge an der Grenze zwischen Syrien und der Türkei, als türkische Polizisten ihn festnahmen. Danach wurde er in Hatay im Süden der Türkei festgehalten, später in der südwestlichen Stadt Mugla.

Del Grande ist auch Menschenrechtsaktivist
Der aus Lucca in der Toskana stammende Del Grande ist auch als Internetblogger, Autor und Menschenrechtsaktivist tätig. Sein Blog "Fortress Europa" befasst sich mit der Flüchtlingstragödie im Mittelmeer.

Er war auch als Koautor und Koregisseur am halbdokumentarischen Film "Io sto con la sposa" (An der Seite der Braut) über syrische und palästinensische Flüchtlinge beteiligt, der 2014 beim Internationalen Filmfestival von Venedig gezeigt wurde.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden