Do, 19. Oktober 2017

Dach geschlossen

18.04.2017 17:16

UEFA fürchtet bei CL-Finale Anschlag aus der Luft

Das heurige Endspiel der Champions League wirft bereits seine Schatten voraus. Das Thema Sicherheit ist mehr denn je ein zentrales, speziell nach dem jüngsten Terroranschlag in Dortmund (siehe Video oben) herrscht auch im Hinblick auf den Showdown am 3. Juni Alarmstufe Rot. Rund um das Spiel werden 15.000 Polizisten im Einsatz sein.

Die Angst vor Anschlägen rund um das Endspiel sorgt bei den zuständigen Behörden für Nervosität, alle Szenarien werden durchgespielt. Das Stadiondach in Cardiff nimmt dabei eine zentrale Überlegung ein - es soll nämlich während des Finales am 3. Juni geschlossen bleiben. Unabhängig von den Wetter-Prognosen.

Denn die geplante Maßnahme hat einzig und allein mit Sicherheits-Aspekten zu tun - und es wäre zugleich eine Premiere in der Geschichte der Champions League. Die UEFA und die Verantwortlichen in Cardiff halten es für möglich, dass das Stadion zum Ziel eines Anschlags wird - und zwar aus der Luft. Indem Terroristen eine Drohne über das Stadion fliegen lassen, welche Sprengstoff abwirft.

Um den beiden Teams und den 74.500 Zuschauern die größtmögliche Sicherheit zu bieten, haben die Verantwortlichen daher diese Maßnahme ins Auge gefasst. Das Stadion ist mit einem mobilen Dach ausgestattet, das sich bei Bedarf innerhalb von 20 Minuten zuziehen lässt. Damit ist die Arena die zweitgrößte ihrer Art nach dem texanischen Cowboys Stadium.

Überdies werden 15.000 Polizisten rund um das Spiel in Cardiff im Einsatz sein. "Wir unternehmen im Vorfeld alles, um das Risiko eines Anschlags zu minimieren", sagte ein UEFA-Sprecher. Bleibt nur zu hoffen, dass am 3. Juni die sportlichen Schlagzeilen dominieren, das Fußballfest auch wirklich als solches gefeiert werden kann.

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).