Di, 17. Oktober 2017

Zu Ostern in Paris

18.04.2017 08:53

So war Mörtels Liebestrip mit „Andrea vom Badesee“

Richard Lugner hat wieder Herzerl in den Augen. Der Grund: seine neue Flamme, die er liebevoll "Andrea vom Badesee" nennt. Und um die zarten Bande mit seiner neuen Herzensdame zu stärken, jettete der liebestolle Baumeister mit dieser am Osterwochenende nach Paris. Wie sein Liebestrip war? Das verriet Mörtel natürlich höchst selbst ...

Zugegeben: Der sonst so auskunftsfreudige Richard Lugner hält sich in Sachen neuer Liebe derzeit ungewöhnlich bedeckt. Wohl zu tief sitzt noch der Schock über seine letzte Abfuhr, die er von seiner langjährigen Freundin erhalten hatte, nachdem er in den Medien zu viel über die Dame ausplauderte. Über seine "Andrea vom Badesee" - zu dem Spitznamen kam Mörtels Angebetete, da sie ein Haus an einem Badesee in Niederösterreich besitzt - will der Baumeister daher nicht allzuviel verraten.

Über seinen Liebestrip nach Paris kommt der 84-Jährige dann aber doch ins Schwärmen - immerhin hat sich der Society-Baulöwe dabei so richtig ins Zeug gelegt, wie er der "Heute" verrät. "Zuerst waren wir im Moulin Rouge, dann im Lido. Am Ostersonntag haben wir das neu-renovierte Ritz besucht und dort im Garten Schokolade und Ostereier gesucht. Auch eine Stadtrundfahrt durch Paris haben wir gemacht und je nach Lust und Laune einen Drink eingenommen."

Ein erstes Liebesfoto schickte Lugner freilich auch gleich durch, nachdem er mit seiner neuen Herzensdame vor dem Eiffelturm posiert hatte. Während der Baumeister in die Kamera strahlt, dreht seine Andrea der Linse jedoch den Rücken zu. Ein wenig kamerascheu scheint die neue Frau an Mörtels Seite also noch zu sein.

In Paris gab's dann auch schon ein kleines Geschenk zum ersten Monatstag, wie Lugner weiter ausplauderte: "Ich habe ihr bei Hermes am 15. April ein blaues Halstuch gekauft. Genau vor einem Monat, am 15. März, haben wir uns kennengelernt. Damals waren wir im DO & CO am Stephansplatz."

Wie es weiter geht, weiß der 84-Jährige allerdings noch nicht. Ein paar Sorgen mischen sich nämlich schon in die Frühlingsgefühle des Baumeisters. "Wir versuchen Abend- und Tagmensch unter einen Hut zu bekommen, was etwas problematisch ist. Auch das Haus am See in Niederösterreich und mein Haus in Grinzing sind weit auseinander. Wir hatten eine schöne Zeit in Paris, aber seit unserer Ankunft haben wir eine Beziehungspause, da Andrea nach zwei abendlichen Lokalbesuchen geschafft ist."

Daniela Altenweisl
Daniela Altenweisl
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden