Di, 12. Dezember 2017

Vieles spricht dafür

16.04.2017 12:04

Austria: Sagt der FC Basel "Ja", ist Fink weg

Die Austria heute in Mattersburg - es geht um Europa, einen internationalen Startplatz. Aber: Interessiert das überhaupt jemanden? Die Blicke sind zur violetten Trainerbank gerichtet, wo einer sitzt, der vielleicht nicht mehr lange dort sitzt. Seitdem Thorsten Fink nämlich bei einem Treffen mit den Bossen des FC Basel "erwischt" wurde, brodelt es in der Gerüchteküche. Kehrt der Deutsche zu jenem Klub, mit dem er zweimal Meister (2010, 2011) und einmal Cupsieger (2010) geworden war, zurück? Im Video oben sehen Sie Austrias Heimpleite am vergangenen Liga-Wochenende gegen St. Pölten

Vieles spricht dafür, dass der 49-Jährige der Austria im Sommer nach zwei Jahren bei Violett den Rücken kehrt:

  • Fink ist nicht glücklich damit, dass Austria finanziell die Hände gebunden sind, Stadion-Umbau etc. keine großen Investitionen in die Mannschaft zulassen.
  • Fink ließ die Kontakte zum Ex-Klub nie abreißen, die ab Sommer neue sportliche Leitung war zu seinen Basler Trainerzeiten sein Stürmerduo: Marco Streller und Alexander Frei.
  • Basel kann Fink sportlich und finanziell Perspektiven bieten, mit der die Austria nicht mithalten kann.
  • Und: Fink hat eine Ausstiegsklausel, kann gegen eine Ablöse gehen, wann er will. Sagt Basel "Ja", dann ist er weg - das ist so sicher wie das Amen im Gebet!
  • Wohlfahrt: "Das Thema muss aus den Köpfen raus"
    Austrias Sportchef Franz Wohlfahrt wusste von Finks "Ausflug", will aber nicht weiter darauf eingehen: "Wir haben in Mattersburg ein verdammt wichtiges Spiel, das gewonnen werden muss. Die Spieler sind Profis, das Trainer-Thema muss aus ihren Köpfen raus. Mit der Causa Fink beschäftige ich mich erst, wenn Basel anklopft."

    Peter Klöbl, Kronen Zeitung

    krone Sport
    Redaktion
    krone Sport
    Das könnte Sie auch interessieren
    Kommentar schreiben

    Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
    Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

    Kommentar schreiben
    500 Zeichen frei
    Kommentare
    324

    User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

    Für den Newsletter anmelden