Di, 17. Oktober 2017

Namhafte Fürsprecher

16.04.2017 08:05

FC Barcelona lockt „Bullen“-Coach Oscar Garcia!

Die 0:3-Schlappe im Hinspiel des Champions-League-Viertelfinales gegen Juventus liegt nicht nur den Barca-Kickern schwer im Magen. Im ganzen Verein mehren sich Rufe nach Veränderungen. Coach Luis Enrique hat zwar seinen Rücktritt für Sommer bekannt gegeben. Ein Trainerwechsel ohne Anpassung der Strukturen greift manch Katalanen nicht weit genug.

Zu wenige Talente haben in den letzten Jahren den Sprung aus der Talenteschmiede "La Masia" direkt in die Kampfmannschaft geschafft. Das spielt im Rennen der Nachfolgekandidaten Salzburgs Trainer Oscar in die Karten. Vor allem Barca-Präsident Bartomeu soll im Salzburger Meistermacher einen jungen, international aber vor allem auch in der Arbeit mit Youngsters sehr erfahrenen Mann sehen. Weiteres Plus: Im Gegensatz zum aktuellen Topkandidaten Ernesto Valverde (Athletic Bilbao) wird Oscar als früherem Masia-Schüler und Barça-Kicker die Kraft eingeräumt, den "Club" wieder zu vereinen.

Das alles ließ Oscar am Samstag in Wolfsberg aber kalt: Der Spanier durfte nach nur 83 Sekunden über das 1:0 jubeln - Valon Berisha verwertete einen Foulelfer. Lainer fixiert in Minute 62 den 2:0-Endstand. Für Salzburg war es der zwölfte Sieg aus den letzten 13 Spielen. "Wir sind sehr zufrieden", sagte Oscar.

Valentin Snobe/Philipp Grill, Kronen Zeitung

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden