Sa, 18. November 2017

Dortmund-Anschlag:

15.04.2017 09:14

AfD-Politiker gibt Lahm und Hoeneß Mitschuld

Nach dem schockierenden Anschlag auf den Mannschaftsbus von Borussia Dortmund hat sich nun der Chef der AfD Bayern, Petr Bystron, über die schlimmen Vorfälle geäußert. Via Facebook-Video sprach er über die Ereignisse und gab den Bayern-München-Größen Uli Hoeneß und Philipp Lahm eine Mitschuld.

In dem Video attackierte er den Bayern-Präsidenten und den Kapitän der Münchner: "Lieber Herr Hoeneß, lieber Philipp Lahm, ich hoffe inständig, dass euch endlich mal ein Licht aufgegangen ist, dass ihr endlich aufwacht. Dass ihr und alle anderen aufhört, auf die AfD draufzuschlagen", so Bystron in seiner Wutrede. Die Bombenattacke auf den BVB-Mannschaftsbus sei "ein Ergebnis von eurem Verhalten".

Laut Bystron sei die AfD die einzige Partie, die gegen den Terror kämpfe. "Wir stehen mit unserem Leben dafür. Unsere Häuser werden zerstört, unsere Autos eingeschlagen. Ihr in euren Villen habt die Frechheit, uns noch zu beschimpfen", richtete er Hoeneß und Lahm aus.

Hoeneß: "AfD-Politiker nur Besserwisser"
Die beiden Bayern-Größen hatten sich zuletzt kritisch über die AfD geäußert. Lahm warnte im Interview mit der deutschen Zeitung "Die Welt": "Ich denke, was vermutlich die meisten von uns denken: Dass Deutschland nicht rechts werden darf. Dass nicht die Falschen, die Populisten, mehr Macht bekommen dürfen." Auch Hoeneß schimpfte über die AfD: "Für mich zählen ihre Politiker auch nur zu den Besserwissern, nicht den Bessermachern."

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden