Do, 23. November 2017

Ausschluss droht

14.04.2017 20:18

UEFA eröffnet Verfahren nach Randalen in Lyon

Nach den schweren Ausschreitungen am Vorabend beim Europa-League-Viertelfinal-Hinspiel Olympique Lyon gegen Besiktas Istanbul (2:1) hat die UEFA am Freitag ein offizielles Verfahren gegen beide Klubs eröffnet. Neben pyrotechnischen Vergehen und "unzureichender Organisation" wird sich die Disziplinarkommission vor allem mit dem Platzsturm der Lyon-Fans beschäftigten.

Dieser war das Resultat einer Flucht vor Feuerwerkskörpern, die aus dem Besiktas-Sektor auf die französischen Anhänger geworfen worden waren. Laut UEFA sind aber auch nach Lyons Siegtreffer durch Jeremy Morel in der 85. Minute Fans auf das Spielfeld gestürmt. Außerdem müssen sich die Gastgeber auch noch wegen eines Verstoßes gegen die Sicherheitsrichtlinien verantworten.

Besiktas, dessen Fans in dieser Saison bereits bei den schweren Ausschreitungen beim letzten Auswärtsspiel der Gruppenphase im Dezember gegen Dynamo Kiew negativ aufgefallen waren, droht als "Wiederholungstäter" im schlimmsten Fall sogar ein Ausschluss aus dem Bewerb. Die UEFA teilte am Freitag noch keinen Anhörungstermin mit, doch das Rückspiel in Istanbul ist bereits am kommenden Donnerstag angesetzt.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden