Do, 23. November 2017

Dortmund-Anschlag

14.04.2017 14:47

Bartra: „Die härtesten 15 Minuten meines Lebens“

Der feige Anschlag auf den Teambus von Borussia Dortmund - Innenverteidiger Marc Bartra liegt immer noch mit schweren Arm- und Handverletzungen im Krankenhaus. Jetzt hat sich der Spanier erstmals via Social Media über die Ereignisse vom Dienstag geäußert.

"Die Schmerzen, die Panik und die Ungewissheit, nicht zu wissen, was vor sich ging oder wie lange es dauern würde... das waren die längsten und härtesten 15 Minuten meines Lebens", schreibt Bartra auf Instagram. Das einzige, worum er bitte, ist, "dass wir alle in Frieden leben und die Kriege hinter uns lassen".

Was er denke, wenn er sein schwer verletztes Handgelenk anschaue? "Stolz. Ich schaue es mir stolz an, wenn ich daran denke, dass bei all dem Schaden, den sie uns Dienstag antun wollten, das zurückgeblieben ist."

Trotz der schweren Verletzungen stehen die Chancen nicht schlecht, dass der 26-jährige Ex-Barca-Profi noch in dieser Saison für Borussia Dortmund sein Comeback gibt. Trainer Thomas Tuchel teilte am Donnerstag mit, dass man mit einer Ausfallzeit von rund vier Wochen rechnen müsse.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden