Mi, 18. Oktober 2017

"Unsere Freunde"

11.04.2017 23:03

Weltweite Anteilnahme nach Anschlag in Dortmund

Nach den Explosionen nahe des Mannschaftsbusses des deutschen Fußballklubs Borussia Dortmund am Dienstagabend erfährt der Klub auch international Solidarität. "Wir denken an diesem Abend an alle unsere Freunde beim BVB", schrieb der britische KLub Liverpool FC am Dienstagabend auf Twitter. Bei den Engländern sitzt der frühere Dortmund-Coach Jürgen Klopp auf der Trainerbank.

Das Champions-League-Spiel der Dortmunder gegen AS Monaco war zuvor nach drei Explosionen nahe des Mannschaftsbusses des deutschen Klubs abgesagt worden. Der Dortmunder Spieler Marc Bartra wurde dabei verletzt. Die Hintergründe der Explosionen waren zunächst noch unklar.

"Baldige Genseung für Marc Bartra"
Auch der FC Bayern München drückte Dortmund seine Solidarität aus. "Alles Gute, @MarcBartra und dem gesamten @BVB!", schrieb der Tabellenführer der Bundesliga am auf Twitter. "Unsere ganze Unterstützung für @BVB und den Wunsch für eine baldige Genesung für @MarcBartra", fügte Bayern-Coach Carlo Ancelotti via Twitter hinzu.

Nationalspieler Ilkay Gündogan reagierte bestürzt auf die Explosionen. "Ich kann es nicht fassen! Ich hoffe es geht euch allen gut @BVB!", schrieb der Mittelfeldspieler vom Premier-League-Club Manchester City am Dienstagabend.

Deutschlands Innenminister Thomas de Maiziere drängt unterdessen auf Aufklärung. "Meine Gedanken sind bei der Mannschaft", wurde der CDU-Politiker über Twitter zitiert. "Jetzt gilt es die Hintergründe aufzuklären. Ich hoffe, dass morgen wieder der Fußball im Mittelpunkt steht." De Maizière ist auch für Sport zuständig.

Der Sprecher der Bundesregierung, Steffen Seibert, wünschte dem verletzten Spieler Marc Bartra eine rasche Genesung. "Gute Besserung, @MarcBartra", schrieb Seibert auf Twitter. "Große Reaktion der Monaco-Fans. Heute abend stehen alle zum @BVB."

Unterdessen lobten die Einsatzkräfte die besonnene Reaktion der Fans. "Großes Lob an alle Stadionbesucher! Ohne Probleme haben fast alle das Stadion verlassen und sind auf dem Heimweg! (...) #Vorbildlich #Danke #Dortmund", schrieb die Dortmunder Polizei auf Twitter.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).