Sa, 18. November 2017

„Todesspirale“

11.04.2017 13:33

Charlie Sheen: Sauforgie seit Weihnachten

Den Eltern von Charlie Sheen reicht es! Zutiefst besorgt, dass ihr Sohn sich nach einer monatelangen Sauforgie in einer Art "Todesspirale" befindet, haben Martin und Janet Sheen ihn nun zu sich in ihr Haus in Malibu geholt und ihm Hausarrest mitsamt Entzug erteilt.

US-Schauspieler Charlie Sheen soll in den vergangenen Monaten völlig außer Kontrolle geraten sein. US-Medien berichten von maßlosen Sauforgien des HIV-positiven Filmstars. Die Klatschseite "Radar Online" erfuhr von einem Insider, dass der 51-Jährige seit Monaten nicht mehr gearbeitet hat. "Seit Weihnachten ist er quasi auf einer durchgehenden Sauftour." Wenn Sheen so weiter mache, könnte das tatsächlich sein Ende sein.

Zugedröhnt ins Aquarium getaucht
Die Eltern des Stars, der 76-jährige Schauspieler Martin Sheen und dessen Frau Janet, seien außer sich vor Sorge. Besonders ein Vorfall habe sie auf den Plan gerufen: Sheen soll kürzlich völlig zugedröhnt aus Spaß ins riesige Aquarium seiner Villa getaucht sein. Ein Assistent des Schauspielers habe ihn nur mit Müh und Not retten können, weil der "Anger Management"-Darsteller nicht mehr alleine herausklettern habe können.

Außerdem wird berichtet, dass der Hollywoodstar völlig betrunken Senator Ted Cruz angerufen habe, um ihm zu sagen, dass er mit als dessen "Running Mate" bei den US-Präsidentschaftswahlen 2020 um den Einzug ins Weiße Haus kämpfen werde. Sheens bester Freund, der Schauspieler Tony Todd, soll häufig bei dessen Exzessen dabei gewesen sein.

Vitamine, Valium und Schlaf
Als Sheens Saufkumpan Todd Los Angeles nun wegen Dreharbeiten für einige Zeit verlassen musste, konnte Martin Sheen seinen Sohn überreden, im Haus seiner Eltern einen Entzug zu machen. "Sie geben ihm Vitamine, Valium und andere Entzugspräparate, damit 'das Zittern' nicht kommt, das bei einem Entzug normal ist", erzählt der Insider. Bis jetzt soll alles gut gegangen sein. Charlie Sheen schlafe viel heißt es, oder er schaue sich Serien in Endlosschleife an. Freilich ist es nicht der erste Entzug des Stars.

Dem TV-Arzt Dr. Oz hatte er einmal gestanden, dass er schon "2000 Mal" versucht habe, vom Alkohol loszukommen. Unter anderem suchte er 2010 in einer Klinik Hilfe, nachdem es mit seiner damalige Ehefrau Brooke Mueller zu einem hangreiflichen Streit gekommen war. Im selben Jahr randalierte er nackt in einem New Yorker Hotel und ging kurz darauf erneut in Therapie. Vor zwei Jahren machte der einst bestbezahlte Serienschauspieler der Welt öffentlich, dass er HIV-positiv ist.

Bekannt geworden war Sheen 1986 durch seine Hauptrolle in Oliver Stones Vietnamdrama "Platoon". Im Jahr darauf war er an der Seite seines Vaters Martin Sheen in "Wall Street" zu sehen. Sheen glänzte auch mit Rollen in den Sitcoms "Spin City" und vor allem ab 2003 in "Two and a Half Men". Die Hauptrolle des Charlie Harper hatte er im Jahr 2011 nach mehreren öffentlich gewordenen Eskapaden verloren. Sheen war dreimal verheiratet und hat fünf Kinder.

Pamela Fidler-Stolz
Redakteurin
Pamela Fidler-Stolz
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden