Mo, 11. Dezember 2017

"Gute Chancen"

11.04.2017 08:35

Fink zum FC Basel? Austria weiß von nichts

Die Chancen stünden gut, ist der Schweizer "Blick" überzeugt: Thorsten Fink soll in der Pole-Position im Rennen um den Trainer-Posten des FC Basel, des Klubs von ÖFB-Legionär Marc Janko, stehen. Die Wiener Austria (im Video oben das 1:2 gegen St. Pölten) weiß allerdings von nichts.

"Uns liegt keine Anfrage vor", heißt es von der Austria auf Anfrage - was den "Blick" nicht davon abhält, Finks Chancen auf den Trainer-Stuhl in Basel mit 60 Prozent zu beziffern. Begründung: "Er feierte mit Marco Streller und Alex Frei grosse Erfolge beim FCB - auch international. Zudem stimmt es menschlich." In der Tat holte Fink mit Basel zwischen 2009 und 2011 zwei Meisterschaften, einen Cup-Titel und zog zweimal in die Champions-League-Gruppenphase ein. Von Basel aus ging es für Fink 2011 zum HSV.

Fischer hat ausgedient
Basel hatte am Montag bekannt gegeben, künftig ohne den aktuellen Cheftrainer Urs Fischer zu planen - obwohl dem FCB der erneute Gewinn der Meisterschaft praktisch nicht mehr zu nehmen ist. "Ich finde es sehr schade, dass es nun für uns beim FCB zu Ende geht. Wir durften hier zwei sehr gute Jahre verbringen", wird Fischer zitiert. Der neue Trainer soll in den nächsten Wochen präsentiert werden. Genannt wird vom Blick in diesem Zusammenhang auch Teamchef Marcel Koller, dem allerdings nur fünf Prozent Zuschlagschancen eingeräumt werden.

Ob der neue Chefcoach, der im Sommer loslegen soll, dann noch mit Marc Janko zusammenarbeiten wird, ist fraglich. Jankos Vertrag läuft mit 30. Juni aus.

Michael Fally
Redakteur
Michael Fally
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden