Mo, 20. November 2017

Bayern siegt 4:1

08.04.2017 20:18

Dortmund spendiert Bayern Selbstvertrauen für Real

Borussia Dortmund hat sich für Bayern München als der ideale Sparringpartner für den großen Champions-League-Hit am Mittwoch gegen Real Madrid erwiesen. Die Bayern feierten am Samstagabend einen souveränen 4:1-Sieg und sind damit bereit für die Königsklasse. Alle Tore und Highlights vom 4:1 sehen Sie im Video oben.

Ribery (4.) und Lewandowski (10.) brachten die Bayern schnell mit 2:0 in Führung und stellten damit die Weichen früh auf Sieg. Mit dem Anschlusstreffer von Guerreiro kamen die Dortmunder zwar zurück ins Spiel - Robben (49.) und noch einmal Lewandowski (68., Elfmeter) machten aber alles klar für die Bayern, bei denen David Alaba durch spielte.

In der Tabelle liegen sie nach der 28. Runde weiterhin zehn Punkte vor dem Tabellenzweiten RB Leipzig unverändert klar auf Meisterkurs. Aufsteiger Leipzig setzte sich zu Hause gegen Bayer Leverkusen erst durch ein Last-Minute-Tor knapp mit 1:0 durch.

Bayern mit fulminantem Beginn
Die Bayern mit David Alaba auf der linken Abwehrseite starteten fulminant in das Gipfeltreffen mit dem BVB. Franck Ribery schloss bereits in der vierten Minute eine schöne Kombination über mehrere Stationen auf der rechten Seite per Direktabnahme aus rund elf Metern zum 1:0 ab. Nur sechs Minuten später erhöhte Torjäger Robert Lewandowski durch einen direkten Freistoß aus zentraler Position auf 2:0. Begünstigt wurde sein 25. Saisontreffer durch das ungeschickte Wegducken von Ousmane Dembele in der Mauer.

Die spielfreudigen Münchner machten weiter viel Druck, gingen aber zu fahrlässig mit mehreren Topchancen um und wurden prompt mit einem Gegentor bestraft. Einen von Arturo Vidal zum Gegenspieler weggeschlagenen Abwehrball verwertete Raphael Guerreiro (20.) mit einem satten Direktschuss aus rund 20 Metern zum Anschlusstreffer für die ersatzgeschwächten Gäste.

Robben mit der Vorentscheidung
Die Bayern behielten aber weiterhin klar die Oberhand. Kurz nach Wiederbeginn war es Arjen Robben, der in seiner gewohnten Manier für das 3:1 sorgte. Der Niederländer (49.) versenkte die Kugel nach mehreren Innenhaken mit links im langen Eck. Ein Elfmetertor in der 68. Minute brachte Lewandowski die Führung in der Torschützenliste und die endgültige Entscheidung. Kurz vor dem Elferfoul von BVB-Goalie Roman Bürki am durchbrechenden Lewandowski hatte auf der Gegenseite Jerome Boateng bei einer Großchance von Dortmunds Torgarant Pierre-Emerick Aubameyang kurz vor der Linie gerettet. In der Schlussphase änderte sich nichts mehr am verdienten Heimerfolg des Titelverteidigers.

Die am Dienstag gegen Monaco ebenfalls im Champions-League-Einsatz stehenden Dortmunder sind nach der sechsten Saisonniederlage weiter Vierter. Auch die drittplatzierten Hoffenheimer verloren beim Hamburger SV mit 1:2. Der 1. FC Köln von Trainer Peter Stöger kassierte gegen Borussia Mönchengladbach eine 2:3-Heimniederlage und rutschte hinter Freiburg (1:0 gegen Mainz) auf Rang sechs zurück.

Wie Lewandowski gelang auch Guido Burgstaller für Schalke beim 4:1-Heimerfolg gegen Wolfsburg ein Doppelpack (6., 77.). Der Kärntner brachte die Gelsenkirchener in der 6. Minute in Führung, nach Treffern von Leon Goretzka (23.) und Daniel Caligiuri (49.) zeichnete der ÖFB-Teamspieler mit einer schönen Einzelaktion auch für das 4:0 verantwortlich (77.). Die Gäste kamen durch einen Elfmeter von Mario Gomez (80.) nur noch zum Ehrentor.

Die Ergebnisse der 28. Runde:
Freitag
Eintracht Frankfurt - Werder Bremen 2:2
Frankfurt: Lindner Ersatz. Bremen: Junuzovic spielte durch und erzielte Tor (0:1, 37.), Grillitsch spielte durch, Kainz ab 29.

Samstag
FC Schalke 04 - VfL Wolfsburg 4:1
Schalke: Burgstaller bis 85., 2 Tore, Schöpf ab 66.

1. FC Köln - Borussia Mönchengladbach 2:3
Köln: Trainer Stöger

Hamburger SV - 1899 Hoffenheim 2:1
Hamburg: Gregoritsch ab 81.

SC Freiburg - FSV Mainz 05 1:0
Mainz: Onisiwo nicht im Kader

RB Leipzig - Bayer 04 Leverkusen 1:0
Leipzig: Trainer Hasenhüttl, Ilsanker und Sabitzer spielten durch; Leverkusen: Baumgartlinger spielte durch, Dragovic und Özcan Ersatz

Bayern München - Borussia Dortmund 4:1
Bayern: Alaba spielte durch

Sonntag
Hertha BSC Berlin - FC Augsburg 15.30 Uhr
FC Ingolstadt 04 - SV Darmstadt 17.30 Uhr

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden