So, 17. Dezember 2017

Erste Liga

07.04.2017 21:08

LASK marschiert weiter Richtung Bundesliga

Der LASK schreitet unaufhaltsam in Richtung Aufstieg. Drei Tage nach dem Einzug ins Cup-Halbfinale feierten die Linzer in der 27. Runde der Ersten Liga am Freitag gegen Horn einen ungefährdeten 2:1-(2:0)-Erfolg und bauten den Vorsprung auf den einzigen verbliebenen Konkurrenten Austria Lustenau vorläufig auf 17 Punkte aus. Die Vorarlberger waren erst ab 20.30 Uhr gegen Wattens gefordert.

Blau Weiß, der zweite Linzer Club, holte im Abstiegskampf einen wichtigen 3:0-Sieg beim nicht aufstiegsberechtigten Tabellenzweiten Liefering und vergrößerte den Abstand auf die Abstiegsplätze mit 31 Punkten auf zwei Zähler. Auch Horn (29) liegt noch über dem Strich, Wr. Neustadt ist hingegen nach einem 2:2 (0:2) bei Wacker Innsbruck punktegleich Neunter. Abgeschlossen wird die Runde am Samstag (16.00) mit dem Duell zwischen Kapfenberg und dem FAC.

Der LASK nahm dem Schwung vom Cup-Viertelfinalerfolg über Grödig gut mit. Reinhold Ranftl in der 2. und Dimitry Imbongo in der 24. Minute stellten in Pasching eine ebenso frühe wie verdiente 2:0-Führung her. Weil man in der zweiten Hälfte aber den letzten Nachdruck in der Offensive vermissen ließ, kam in der Nachspielzeit nach dem Horner Anschlusstreffer durch Albert Vallci (91.) noch kurz etwas Spannung auf. Der LASK ist damit zwölf Partien en suite ungeschlagen.

Blau Weiß weiter im Aufwind
In Grödig setzte Blau Weiß sein höchst erfolgreiches Frühjahr nach einem Aussetzer (1:2 gegen Kapfenberg) fort. Zwei schnelle Treffer durch Jakob Kreuzer (5.) und Lukas Gabriel (16.) brachten die Gäste auf die Siegerstraße, selbst Gelb-Rot für Gabriel bald nach der Pause (54.) konnten am fünften Sieg im siebenten Spiel des Frühjahrs nichts mehr ändern. Im Finish musste auch Lieferings Luca Meisl nach der Ampelkarte vom Platz (84.), Thomas Goiginger machte in der darauffolgenden Szene nach Freistoß den Sack zu (85.). Liefering musste bereits die dritte Niederlage in Folge (Torverhältnis 0:10) hinnehmen.

Innsbruck mit zwei verlorenen Punkten
Zwei verlorene Punkte hatte Wacker Innsbruck zu beklagen. Nach einem Doppelschlag von Patrik Eler gab der Tabellenvierte beim 2:2 gegen Wr. Neustadt zuhause eine verdiente 2:0-Pausenführung noch aus der Hand. Auch der etwas überraschende Anschlusstreffer durch Sargon Duran (49.) änderte wenig an der dominanten Vorstellung der Elf von Karl Daxbacher, der ein dritter Treffer aber verwehrt blieb. Manfred Fischer gelang vielmehr der Ausgleich für die Gäste (76.), Wackers Ante Roguljic sah in der Nachspielzeit nach einer Frustaktion sogar noch Rot (92.).

Last-Minute-Tor rettete Lustenau
Erst ein Last-Minute-Treffer von Pius Grabher (89.) hat Austria Lustenau ein 2:2 (1:1) gegen die WSG Wattens gerettet. Im Aufstiegskampf der Fußball-Erste-Liga bedeutete das zweite Remis der Vorarlberger in Folge dennoch einen weiteren Rückschlag: Weil der LASK zuvor Horn 2:1 besiegt hatte, wuchs der Rückstand auf den Tabellenführer neun Runden vor Schluss auf 16 Punkte an.

Die Anfangsphase gehörte den Gästen aus Tirol, die schon in der fünften Minute nach schöner Kombination durch Milan Jurdik in Führung gingen. Wenig später hatte Christian Gebauer die große Chance auf das 2:0, verfehlte aus gut zehn Metern das lange Eck aber knapp. Die Austria kämpfte sich in der Folge ins Spiel zurück und machte noch vor der Pause den verdienten Ausgleich: Der Deutsche Julian Wießmeier holte erst einen Foulelfer heraus und verwertete schließlich souverän selbst (38.).

Auch nach der Pause diktierte die Truppe von Interimstrainer Daniel Ernemann vorerst das Geschehen, wurde aber für seine schludrige Chancenverwertung bestraft. Erst traf Bruno die Latte (50.), wenig später ließ Jailson allein und wenige Meter vor dem Tor einen wahren "Sitzer" aus (53.). Fast im Gegenzug war schließlich neuerlich Jurdik zur Stelle und zwang die Hausherren damit zu einem wahren Kraftakt. Der wurde nach weiteren vergebenen Möglichkeiten (u.a. durch Wießmeier/63., Stückler/75., Haring/84.) erst kurz vor Ende der regulären Spielzeit belohnt, als Grabher nach einem Gestocher vor dem Wattens-Tor zur Stelle war.

In der Nachspielzeit hatte Sobkova sogar noch die große Chance auf das Siegestor, scheiterte aus Kurzdistanz aber an Wattens-Goalie Ferdinand Oswald (91.). Wattens ist nach dem dritten Spiel ohne Niederlage in Folge fünf Punkte vor den Abstiegsplätzen.

Die Ergebnisse der 27. Runde:
Freitag
Wacker Innsbruck - SC Wr. Neustadt 2:2 (2:0)
Tirol, Tivoli-Stadion, SR Lechner
Tore: Eler (29., 40.) bzw. Duran (49.), Fischer (76.)
Rot: Roguljic (92., Wacker/Tätlichkeit)

LASK Linz - SV Horn 2:1 (2:0)
Pasching, Waldstadion, SR Harkam
Tore: Ranftl (2.), Imbongo (24.) bzw. Vallci (92.)

FC Liefering - Blau-Weiß Linz 0:3 (0:2)
Grödig, DAS.GOLDBERG Stadion, SR Weinberger
Tore: Kreuzer (5.), Gabriel (16.), Goiginger (85.)
Gelb-Rot: Meisl (84.) bzw. Gabriel (54., Linz/Foul)

SC Austria Lustenau - WSG Wattens 2:2 (1:1)
Lustenau, Reichshofstadion, SR Gishamer
Tore: Wießmeier (38./Foulelfer), Grabher (89.) bzw. Jurdik (5., 55.)

Samstag
Kapfenberger SV - FAC 16 Uhr

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden