Sa, 25. November 2017

Sorge um „Naddel“

07.04.2017 08:40

Freund: „Wenn ich sie fallen lasse, ist sie tot“

Die Negativ-Schlagzeilen um Nadja abd el Farrag wollen nicht abreißen. Vor wenigen Wochen bekam die Ex-Freundin von Pop-Titan Dieter Bohlen die niederschmetternde Diagnose Leberzirrhose, vom Alkohol scheint die 52-Jährige dennoch nicht ganz die Finger lassen zu können. Jetzt erzählt ihr einzig verbliebener Freund im Interview mit bunte.de, wie schlecht es um "Naddel" wirklich steht.

Anfang März wandte sich Nadja abd el Farrag an die Medien, erklärte, sie leide an Leberzirrhose. Doch ob sie den Ernst der Lage erkannt hat, da waren sich viele nicht so sicher. Im Interview mit RTL erzählte sie damals nämlich: "Ich kann schon mal einen Sekt oder Wein trinken, aber alles in Maßen. Nicht so, wie ich es damals in der Vergangenheit gemacht habe." Dass bei dieser Diagnose jeder Schluck Alkohol zum Tod führen kann, scheint "Naddel" offensichtlich nicht so klar zu sein.

Das bestätigt jetzt auch ihr einzig verbliebener Freund Burkhardt Stoelck, der Inhaber des "Aussen Alster Hotels" in Hamburg, im Gespräch mit bunte.de. "Es geht ihr psychisch überhaupt nicht gut", erklärt er.

Auch, dass "Naddel" immer noch zum Glas greift, wisse er. "Sie lässt den Alkohol weitestgehend bleiben, sie darf aber gar nichts mehr trinken mit ihrer Krankheit, sie muss eine Therapie machen", so Stoelck weiter. Doch eine zweiwöchige Therapie im Krankenhaus habe sie bislang abgelehnt. Als Alkoholikerin würde er sie dennoch nicht bezeichnen: "Sie wird nicht hibbelig, wenn sie den ganzen Tag nichts trinkt. Es einfach eine jahrzehntelange Gewohnheit bei ihr."

Nadja abd el Farrag lebt nicht nur in seinem Hotel, er kümmere sich auch um sie. "Ich habe eine Verantwortung für Nadja, sie tut mir leid", erklärt der Hotelbesitzer, warum er noch immer zu ihr steht. Außerdem sei ihr einziger verbliebener Freund, wie er abschließend meint: "Die, die sie vorher hatte, taugen nichts. Wenn ich sie fallen lasse, ist sie tot."

Daniela Altenweisl
Daniela Altenweisl
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden