Do, 23. November 2017

Nach Reifenschuss:

05.04.2017 06:58

Dealer sitzt jetzt in Wels ein

Jener Kosovare, der am Montagvormittag auf der Flucht vor der Polizei mit einem Schuss in den rechten Vorderreifen seines S-Klasse Mercedes in Grödig direkt beim Schulzentrum gestoppt wurde, sitzt nun in der Justizanstalt Wels ein. Dem Mann wird organisierter Drogenhandel im großen Stil vorgeworfen.

Der Kosovare (29) stand bereits länger auf der Fahndungsliste der oberösterreichischen Drogenermittler. Er soll im Raum Wels in großem Stil gedealt haben. Dabei hat er offensichtlich nicht schlecht "verdient". Denn der silberne S-Klasse-Mercedes, mit dem er privat herumfuhr, kostet in der billigsten Ausstattungsvariante gerade einmal 60.000 Euro.

Nachdem die Ermittler bereits einen Haftbefehl hatten, hefteten sie sich auf die Fersen des Kosovaren. In Grödig sollte schließlich die Festnahme erfolgen. Dort war der Mann offenbar in eine Wohnung gegangen. Einen fixen Wohnsitz in Österreich hat er nicht. Als der Mann aus dem Wohnblock kam, versuchten die Ermittler ihn festzunehmen. Doch der Kosovare konnte in sein Auto flüchten. Er setzte zurück, rammte einen Polizeidienstwagen und versuchte über eine Wiese beim Schulzentrum zu entkommen.

Komplizen bisher nicht verraten
Die Beamten reagierten rasch. Einer der Ermittler feuerte einen gezielten Schuss auf den rechten Vorderreifen des Nobel-Mercedes ab. Der Verdächtige konnte danach festgenommen werden. Bei der Einvernahme zeigte er sich nicht gesprächig. Der Mann soll einem größeren Drogenhändlerring angehören. Er könnte also zahlreiche Komplizen verraten. Die Schüler, die die Schussabgabe mitbekommen hatten, wurden von einem Psychologenteam des Roten Kreuzes betreut. Sie haben sich rasch beruhigt.

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden