Do, 19. Oktober 2017

Tanzwerk top

04.04.2017 16:43

Welser Goldschmiede

In aller Munde war das Welser Tanzwerk bei den Showdance-Staatsmeisterschaften in Wiener Neustadt. Die 200 Tänzer von Jörg und Claudia Hippmann kehrten in Summe mit 42 (!) Medaillen heim.

Sie reisten mit vier Bussen an und kamen mit gleich 28 Gold-, 12 Silber- und zwei Bronze-Medaillen nach Hause! Das Welser Tanzwerk räumte bei den Showdance-Staatsmeisterschaften  richtig ab. "Es war bombastisch, das Niveau unseres Teams ist gewaltig", schwärmten Jörg und Claudia Hippmann über den Erfolg ihrer 200 jungen Tänzer in Wiener Neustadt.

Nr. 1 in Österreich
Über alle Kategorien, von Breakdance bis HipHop, sind die Welser die klare Nummer eins unter Österreichs Tanzstudios und eine wahre Goldschmiede. Manches Balletttalent steht nun sogar auf der Wunschliste der Wiener Staatsoper. Top bei den Profis: die Geschwister Luna und Coco Kreissl, die sich mit ihrem Jazz-Duo die höchste Punkteanzahl  sichern konnten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).