Fr, 15. Dezember 2017

Nackenverletzung

03.04.2017 18:52

Auch China-GP ohne Wehrlein, Giovinazzi hilft aus

Der deutsche Formel-1-Pilot Pascal Wehrlein wird auch beim zweiten Saisonrennen in Shanghai am kommenden Sonntag wie zuletzt in Australien (im Video oben gibt's die Highlights!) vom Italiener Antonio Giovinazzi ersetzt. Das teilte der Schweizer Rennstall Sauber am Montag in einer Aussendung mit. Wann der mit Nachwehen einer Nackenverletzung kämpfende Wehrlein wieder im Cockpit Platz nehmen wird, ist noch unklar.

"Das Wichtigste ist für mich, dass ich sehr hart und intensiv trainieren kann, um meine Leistung so schnell wie möglich hundertprozentig abrufen zu können", wurde der 22-Jährige zitiert.

"Spätestens für den Großen Preis von Russland sollte ich aber wieder in bester körperlicher Verfassung sein." Schon davor und eine Woche nach dem China-Rennen findet am 16. April der Grand Prix von Bahrain statt.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden