Do, 23. November 2017

Nachbarn getötet

03.04.2017 17:29

Haft auf 9 Jahre erhöht!

"Ich kann es nicht ungeschehen machen. Das Urteil trifft meine Familie genauso wie mich." Mit leiser Stimme bittet Roland Haider um eine Herabsetzung seiner Strafe. Haider hatte ein Nachbarehepaar mit einer Eisenstange getötet. Totschlag, entschieden die Geschworenen. Das OLG verhängte nun neun Jahre Haft.

Bereits Anfang März hatte der Oberste Gerichtshof in dem Fall entschieden. Er bestätigte das Totschlagsurteil des Landesgerichtes Linz. Am Montag ging es vor dem Oberlandesgericht Linz daher nur mehr um die Strafhöhe. Staatsanwaltschaft und Verteidiger hatten Berufung gegen das Urteil - sieben Jahre Haft - angemeldet. Oberstaatsanwalt Bruno Granzer reklamierte, dass vor allem die Erschwerungsgründe im Ersturteil nicht ausreichend berücksichtigt wurden.
Eine außerordentliche Strafmilderung für den zweifachen Familienvater,  der ausgerastet war und das 72 bzw. 74 Jahre alte Ehepaar mit einer Eisenstange getötet hatte, schloss Granzer aus: "Schließlich sind zwei Opfer zu beklagen!"

Er ist Vorzeigepapa
"Er ist ein Vorzeigepapa und Staatsbürger", versuchte Verteidiger Mauhart für seinen Klienten Stimmung zu machen. "Man darf auch die Taten der Opfer nicht vergessen." Dem Totschlag war ein jahrelanger Nachbarschaftskrieg, auch gegen die Kinder von Roland Haider vorausgegangen.

Der OLG-Senat folgte jedoch der Staatsanwaltschaft  und erhöhte die Strafe auf neun Jahre. Nur ein Jahr weniger als die Höchststrafe für Totschlag. Mit dem qualvollen Sterben der Opfer, der Verwendung einer Waffe, nämlich der Eisenstange, und dem hohe Maß an Gewalt begründete  die Vorsitzende Astrid Henhofer die Entscheidung.

Claudia Tröster, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden