Sa, 18. November 2017

0:2 gegen Admira

02.04.2017 08:11

Austria Wien: „Wir haben ja alles falsch gemacht!“

Die Wiener Austria bot beim 0:2 gegen die Admira am Samstag eine desolate Leistung. Neues Spiel, neues Glück Mittwoch beim Cup-Duell? Im Video oben sehen Sie die Highlights vom Admira-Match.

Die Admira ist nicht Salzburg, kein Gegner, gegen den man "automatisch" motiviert ist, der einen mitspielen und mitunter gut aussehen lässt. Nein, die Admira ist eine Mannschaft, gegen die man rennen, kämpfen, kratzen muss, sich jede Chance schwer erarbeiten muss, im "Spaziergehen" geht da überhaupt nichts.

"Trauerspiel"
Dürften die Austrianer anscheinend alles nicht gewusst haben, denn anders ist die desolate violette Darbietung nicht zu erklären. Jeder Zuschauer, der an das Wort "Trauerspiel" dachte, lag nicht falsch. Kein Wunder, dass viele die Mannschaft mit Pfiffen in die Pause und dann auch am Ende verabschiedeten. Die Frage muss erlaubt sein, was in den zwei Wochen nach dem 0:5-Debakel in Salzburg analysiert worden war, ob da alle Spieler wirklich aufmerksam zugehört hatten.

Denn so eine lasche Austria hat man schon seit langem nicht mehr gesehen, das Gefühl, dass da eine Mannschaft um Platz zwei und den Europacup kämpft, hatte man jedenfalls nie. Wenn man gerade einmal acht Fouls begeht, nur eine gelbe Karte kassiert (Larsen für ein "hohes Bein"), dann sagt das schon sehr viel aus- Stichwort: Rennen, kämpfen, kratzen!

"0:5 noch nicht weggesteckt"
Trainer Thorsten Fink: "Es war eine Topleistung der Admira, ich kann mit meiner Mannschaft nicht zufrieden sein, bin natürlich nicht zufrieden. Weil wir nicht das umgesetzt haben, was wir uns vorgenommen hatten. Wir haben alles falsch gemacht, es muss einfach mehr kommen, auch bei Standards und Zweikampfverhalten geht viel mehr!" Und Fink gab auch zu: "Die Spieler haben das Salzburg-0:5 doch noch nicht weggesteckt!"

Folge: Statt dem möglichen Sprung auf Platz zwei wurde Austria von Sturm überholt, ist Vierter. Am Mittwoch geht‘s im Cup wieder im Happel-Stadion wieder gegen die Admira (die im Frühjahr in der Meisterschaft weiter ungeschlagen ist). Neues Spiel, neues Glück für Violett? Da muss Fink kräftig in der "Wundertüte" kramen.

Peter Klöbl, Kronen Zeitung

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden