Mi, 18. Oktober 2017

Salzburg-Trainer

01.04.2017 10:04

Garcia: „Auf Barcas Liste zu stehen ist eine Ehre“

Salzburgs Trainer Oscar Garcia flirtet vor Liga-Hit gegen Altach mit seinem Ex-Verein, dem FC Barcelona.

Meister Salzburg kann am Samstag bei Verfolger Altach per "Dreier" den Vorsprung auf den Zweiten auf zumindest neun Zähler ausbauen. "Ausgebaut" wurde einmal mehr Coach Oscars Ruf und Bekanntheitsgrad. Der Spanier tauchte auf einer Liste von Nachfolgekandidaten des scheidenden Barça-Trainers Luis Enrique auf. Salzburg-Trainer Oscar ist ein umworbener Mann. Kurz nach dem ersten Meistertitel mit den Bullen Sommer 2016 wurde der Spanier mit Championship-Klubs in Verbindung gebracht. Im Winter war dann FC Malaga am 43-Jährigen dran. Der 15. der Primera Division wäre bereit gewesen, Ablöse zu zahlen. Oscar wie auch die Bullen stiegen nicht in die Verhandlungen ein.

Beim FC Malaga wurde der frühere Barça-Kicker nicht schwach. Beim Jugendklub, mit dem er auch in der Champions League war, würde er es aber wohl werden. Als Luis Enrique vor rund einem Monat bekannt gegeben hatte, den im Sommer auslaufenden Barça-Kontrakt nicht zu verlängern, war sogleich eine Liste mit Nachfolgenamen aufgetaucht  darauf war auch Oscar zu finden.  "Auf der Barça-Liste zu stehen ist eine riesengroße Ehre für mich", erklärte Oscar stolz.

In der Guardiola-Agentur
Oscar ist nach außen hin aber Profi genug, um während seiner Salzburger Mission Titelverteidigung nicht zusätzlich Öl ins Feuer zu gießen. Er sagt: "Es gibt keinen Kontakt mit Barça!" Dass Österreich nicht die Trainer-Endstation des Katalanen sein wird, ist klar. Verbindungen in die Topligen bestehen nicht nur aufgrund seiner spanischen Agentur. Die betreut nur zwei Trainer. Der andere: Pep Guardiola.

Valtentin Snobe, Kronen Zeitung

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).