Di, 12. Dezember 2017

Kritik an UEFA

31.03.2017 18:33

CL-Reform: Profiligen drohen mit Terminkollisionen

Die Vereinigung der europäischen Profiligen (EPFL) droht der Europäischen Fußball-Union (UEFA) im Streit um die Champions-League-Reform mit Terminkollisionen. Alle europäischen Ligen hätten nach dem Auslaufen einer Vereinbarung zwischen beiden Seiten am 15. März die Freiheit, ihre Spiele nach eigenem Ermessen anzusetzen, teilte die EPFL nach einer Sitzung am Freitag in Porto mit.

Dies ermögliche auch Partien an den Spieltagen der UEFA-Klubbewerbe auszutragen, bisher war dies nicht erlaubt. Die EPFL hat für den 6. Juni erstmals eine außerordentliche Versammlung in Genf einberufen, wenige Tage bevor die meisten Ligen in Europa ihren Terminplan für die folgende Saison beschließen. Bis dahin werde die EPFL weiter mit der UEFA verhandeln.

Hintergrund des Streits ist die geplante Reform der Champions League ab der Saison 2018/19, die ein Kniefall vor den Topklubs ist, da diese dadurch zusätzliche Fixplätze für die Gruppenphase erhalten und noch mehr Prämien kassieren sollen. Die EPFL sieht die Reform entsprechend kritisch und fühlt sich nicht genug einbezogen. Sie hatte deshalb im Oktober vergangenen Jahres bereits die Vereinbarung mit der UEFA gekündigt.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden