Mo, 22. Jänner 2018

Trotz Trockenheit:

31.03.2017 16:38

"Osterfeuer" ist garantiert!

Es ist ein "heißes" Thema für viele Kärntner: Gibt es nicht bald ausreichend Niederschlag, könnten Osterfeuer wegen Funkenfluges verboten werden. Nur in der Schleppe-Kurve in Klagenfurt bleibt man entspannt: Dort ist das Oster-Spektakel in jedem Fall garantiert!

Noch weiß niemand, ob es grünes Licht für die traditionellen Osterfeuer geben wird. Schon jetzt müssen sich alle Veranstalter um die fristgerechte Anmeldung kümmern. "Am besten, man erkundigt sich auf seiner Gemeinde", so Hermann Maier von der Landesalarm- und Warnzentrale. Zwischen 4000 und 5000 Feuer werden pro Jahr gemeldet.

Bereits ein Fixpunkt ist das Spektakel am Ostersamstag auf der "Schleppe Alm" in Klagenfurt. Um 16 Uhr startet diesmal das Kinderprogramm mit Schminken, Ponyreiten und Hupfburg, ehe die Band "Chaos" (ehemals Showexpress) einheizen wird und das größte Feuer Kärntens entzündet werden soll. "Wir sind für alles gerüstet. Sollte es ein Feuerverbot geben, haben wir schon eine tolle Überraschung geplant", so Organisator Manfred Dobesch.

Christian Rosenzopf, Kärntner Krone

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden