Sa, 25. November 2017

„Ändert sich nie“

31.03.2017 14:20

Arnold Schwarzenegger schneidet Sohn die Haare

Wer Arnold Schwarzenegger als Papa hat, muss kein Geld für Friseurbesuche ausgeben. Der Megastar legt bei seinen Jungs selbst Hand an und trimmt deren Haare. Das hat er offenbar schon immer getan ...

Bodybuilder, Schauspieler, Unternehmer, US-Politiker, Trump-Gegner. Arnold Schwarzenegger kann einfach alles. Auch Haareschneiden, wie der 69-Jährige jetzt selbst in einem Instagram-Post verraten hat.

"Manche Dinge ändern sich nie ..." schrieb das Multitalent neben zwei nebeneinandergestellte Fotos, auf denen er seinem Sohn Patrick die Haare trimmt. Ein Foto stammt offenbar aus der Kindheit des Jungschauspielers, auf dem "Arnie" seinen Hinterkopf stylt. Beim anderen Foto dürfte es sich um ein aktuelles Bild des 23-Jährigen mit seinem Vater handeln, auf dem dieser ihm konzentriert mit einem Haarschneidegerät die Haare am Oberkopf zurechtschneidet, während er mit nacktem Oberkörper auf einem Hocker sitzend aufs Handy schaut.

Der Jungstar selbst hatte kurz vorher ein Foto veröffentlicht, auf dem Schwarzenegger ihm ebenfalls die Haare schneidet. Nur diesmal hat der berühmte Vater eine Zigarre im Mund und neben dem Haarschneidegerät auch noch eine gefährlich große Schere in der Hand.

Wir finden: Eine extrem sympathische Familie!

Pamela Fidler-Stolz
Redakteurin
Pamela Fidler-Stolz
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden