Fr, 24. November 2017

Große Gefahr

31.03.2017 10:26

Wurststücke mit Rasierklingen in Wien gefunden

In Wien-Donaustadt fürchten sich Hundehalter vor einem grausamen Tierhasser, der in der Esslinger Gegend Wurstköder gespickt mit Rasierklingen ausgelegt haben soll. Die Polizei ist bereits informiert.

Die Esslingerin Olivia J. ist gerne draußen mit ihrem Hund unterwegs, machte aber kürzlich eine schlimme Entdeckung: Rund um zwei Bushaltestellen fand sie Wurstköder, die jemand mit Rasierklingen präpariert hatte. Für Hunde und Katzen lebensgefährlich, auch ein Kind könnte sich schwer verletzen. Direkt neben dem Fundort befindet sich eine Volkschule.

Olivia J. sammelte die Wurststücke ein und alarmierte die Polizei, die prompt reagierte und in der Umgebung Warnhinweise verteilte. Wer die Köder ausgelegt haben könnte, ist unklar.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).