Fr, 15. Dezember 2017

Zahlreiche Affären

30.03.2017 20:11

Betrogene Ehefrau fordert Rauswurf von Fußballer

Was für eine kuriose Geschichte: Eine verärgerte Ehefrau fordert den Rauswurf eines Fußballers. Zhang Zhiyue, Gattin des chinesischen Kickers Jiang Zhipeng, ist stinksauer. Die Dame wirft ihrem Mann, der in seiner Heimat Guangzhou spielt, Ehebruch vor und möchte, dass der chinesische Verband ihn nun aus dem Nationalteam wirft.

Nach den außerehelichen Aktivitäten ihres Noch-Gatten fordert die betrogene Ehefrau Konsequenzen. "Sehr geehrter Herr Cai Zhenhua, Vorsitzender des chinesischen Fußballverbandes, ich bitte Sie, Jiang Zhipeng aus der Nationalmannschaft zu werfen", schrieb die wütende Zhiyue dem Verband.

Ehefrau fassungslos
Die Scheidung wurde bereits eingereicht. "Seit dreieinhalb Jahren in unserer vierjährigen Ehe betrügt er mich und versucht, mich ins Grab zu bringen", schimpfte sie über ihren Mann in den sozialen Netzwerken. Zhiyue besitze sogar Beweisfotos. "Ich habe ihn unterstützt, als er noch ein armer Junge war. Meine Mutter hat ihn wie ihren eigenen Sohn behandelt. Meine Familie hat ihm sogar finanziell geholfen, die Raten für sein Haus in Shanghai zu zahlen", kann sie die Taten des Nationalspielers nicht fassen.

Pleite gegen den Iran letztes Spiel für China?
2013 gab Zhipeng sein Debüt in der chinesischen Nationalmannschaft. Der Außenverteidiger kam bisher auf 19 Länderspieleinsätze. Wenn es nach seiner Noch-Ehefrau geht, war die enttäuschende 0:1-Pleite in der WM-Qualifikation gegen den Iran am Dienstag aber sein letztes …

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden