Do, 23. November 2017

Erweiterung in Linz

31.03.2017 05:36

Auch Bypässe der Voest-Brücke mautpflichtig!

Die gut 45 Jahre alte Linzer Voest-Brücke bekommt zwei Bypässe. Obwohl diese ab 2020 nur für jenen Verkehr gedacht sind, der bloß innerhalb von Linz die Donau queren will, werden die Erweiterungen mautpflichtig sein. 2022 und 2023 wird die Hauptbrücke saniert.

"Wir sind ein Autobahngesellschaft und können nur Autobahnen, also mautpflichtige Strecken bauen", bekräftigt Asfinag-Vorstand Alois Schedl: Das heißt, auch die zwei zusätzlichen Bypass-Brücken, die ab 2020 zur Verfügung stehen, werden mautpflichtig sein, obwohl sie nur für lokale Donauüberquerungen gedacht sind.

Verkehr wird entflochten
"Die Bypässe werden ab der Fertigstellung im Frühjahr 2020 den innerstädtischen Ziel- und Quellverkehr über den Fluss bringen", so die Asfinag. Das bedeutet, dass jene Verkehrsteilnehmer, die nur innerhalb von Linz die Donau queren wollen, von jenen in Richtung Freistadt/Prag oder Westautobahn Fahrenden getrennt werden. Und zwar auch technisch durch einen teils mehrere Meter breiten Spalt: "Da kann man nicht rüberhüpfen", so ein Asfinag-Sprecher.
In Summe soll durch diese Entflechtung die Leistungsfähigkeit der Brücke erhöht und Staus sollen verringert werden. Das soll sich auch auf die Folgen der Sanierung der Brücke positiv auswirken. In den Sommermonaten der Jahre 2022 und 2023 wird der Belag der Hauptbrücke erneuert werden.

Ausschreibung im Sommer
Ein Auftragsvolumen von 120 Millionen € für die Bypässe wird bereits heuer im Sommer ausgeschrieben und zahlreiche Leitungen werden noch heuer verlegt. Verkehrsbehinderungen wird es dadurch nicht geben, nur Pannenstreifen werden temporär gesperrt.

Werner Pöchinger, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden