Mo, 26. Februar 2018

Nach RTL-Ausstieg

30.03.2017 12:42

TV-Produzenten suchen Partner für Hitler-Serie

Deutsche TV-Produzenten suchen international nach Partnern für eine Serie über Adolf Hitler. Bei der MIPTV, dem größten Fachmarkt der Welt, bieten sich vom 3. bis 6. April Möglichkeiten dafür. "Durch den Ausstieg von RTL ist das Projekt nicht vom Tisch, sondern es hat neuen Schwung bekommen", sagte Moritz von Kruedener, bei der Beta Film für den internationalen Vertrieb zuständig.

Der Kölner Privatsender RTL hatte im Dezember angekündigt, sich nicht mehr an dem Vorhaben zu beteiligen. Es gebe aber darüber hinaus Interesse daran, sagte von Kruedener der dpa. "Ein weiterer starker deutscher Partner und/oder eine internationale Finanzierung durch eine größere Internet-Plattform sind realistisch." Der französische Sender TF1 hatte bereits 2015 seine Bereitschaft, an dem Vierteiler mitzuwirken, zum Ausdruck gebracht.

Die MIPTV in Südfrankreich zeigt, was schon bald in Millionen Wohnzimmern über die Bildschirme flimmert. Die Ware der Messe sind Fernseh- und Filmprogramme. Die Veranstalter erwarten mehr als 11.000 Verantwortliche von Sendern, Produktionsfirmen, Programmvertrieben, Internetplattformen und Medienkonzernen aus aller Welt.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden