Fr, 15. Dezember 2017

Völlig uneinsichtig

30.03.2017 09:48

Raser mit Tempo 143 statt 70 ertappt: "Lächerlich"

Als "lächerlich" hat ein uneinsichtiger 20 Jahre alter Raser in Oberösterreich die Amtshandlung der Polizei bezeichnet, als Beamte den jungen Autolenker - er war mit Tempo 143 statt der erlaubten 70 km/h unterwegs gewesen - aufhielten und zur Rede stellten. Den Führerschein ist der Unbelehrbare, der sogar zugab, öfter mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs zu sein, los und auch die Weiterfahrt wurde ihm untersagt.

Der Verdächtige war einer Motorradstreife am Mittwochnachmittag auf der B1 im Stadtgebiet von Wels aufgefallen, die in einer Tempo-70-Zone Lasermessungen durchführte. Mit nicht weniger als 143 km/h raste der Autofahrer an den Beamten vorbei. Die Polizei hatte keine Gelegenheit, den Raser sofort zu stoppen, da das Verkehrsaufkommen zu diesem Zeitpunkt sehr hoch war. Die Beamten nahmen daher die Verfolgung des Verkehrsrowdys auf.

"Ich fahre sehr oft so"
Erst in Marchtrenk konnten die Polizisten den 20-jährigen Verdächtigen einholen und stoppen. Als sie ihn auf die enorme Geschwindigkeitsübertretung ansprachen, trauten die Beamten wohl ihren Ohren nicht: "Es ist doch kein Problem, dass man im Berufsverkehr doppelt so schnell wie erlaubt unterwegs ist. Ich fahre sehr oft so", gab der Mann laut Polizei von sich. Die Amtshandlung bezeichnete er außerdem als "lächerlich". Der Führerschein wurde dem jungen Mann noch an Ort und Stelle abgenommen.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden