Sa, 21. April 2018

Am Flughafen

30.03.2017 08:10

Brite vergisst Ehefrau, merkt es erst am Reiseziel

Ein Schelm, der jetzt Böses denkt: Maurice und Carolyn Hunter sind seit 46 Jahren verheiratet. Zum 80. Geburtstag bekam der Brite von seinen Kindern eine Reise nach Spanien geschenkt. Gemeinsam mit seiner Frau sollte er eigentlich ins Flugzeug steigen, aber: Gattin Carolyn blieb am Flughafen zurück. Versehentlich, wie Maurice beteuert ...

Kurz vor dem Boarding hatte er auf dem Flughafen London-Stansted noch schnell die Herrentoilette aufgesucht. Seine Frau wartete davor, doch als ihr Mann länger nicht herauskam, wurde sie unruhig. Schließlich verständigte sie das Flughafenpersonal, doch als die Mitarbeiter die Toiletten durchsuchten, war der 1,90 Meter große Maurice nicht zu sehen.

Der hatte die Toilette offenbar genau dann verlassen, als seine Frau hilfesuchend auf dem Weg zum Infoschalter war. Da seine Frau nicht da war, nahm er an, sie sei bereits auf dem Weg ins Flugzeug. Also reihte er sich in die Schlange am Boardingschalter ein, zeigte seinen Pass und die Bordkarte und bestieg das Flugzeug.

Getrennte Sitzplätze im Flugzeug
Wegen Maurice' Größe saß das Paar getrennt, er braucht mehr Beinfreiheit. Der Brite fand seinen Platz und und warf einen Blick über die Passagiere. Weiter hinten saß eine Frau, kurzes, dunkles Haar, Brille, sie winkte. Alles klar, dachte der 80-Jährige, Carolyn sitzt schon. Die beiden sind seit 46 Jahren verheiratet, da reicht ihm ein Handzeichen aus der Ferne. Die Maschine rollte auf die Startbahn - und hob ab.

Mittlerweile machte sich am Boden nicht nur Carolyn Sorgen. Ein Mitarbeiter der Airline nahm Kontakt zum Check-in auf und teilte ihr schließlich mit: "Ihr Mann ist in der Luft." Die Erleichterung, dass ihr Gatte wohlauf war, wich einem Anflug von Ärger. Wieso, bitte, ist ihr Mann allein an Bord gegangen? Sie hatte ihm doch gesagt, dass sie auf ihn warte. Carolyn schrieb ihrem Sohn eine SMS: "Deine Mutter ist in Stansted, dein Vater in der Luft."

Maurice hatte kein Handy mit
In Spanien angekommen, merkte Maurice dann doch, dass seine Frau nicht an Bord war. Also trat er gleich noch in derselben Maschine den Rückflug an - wo ihn am Flughafen seine Frau bereits erwartete. Ein Handy hatte der rüstige Senior übrigens nicht bei sich. "Wozu auch?", sagte er in der Sendung "This Morning", "wenn man es sowieso nicht braucht". Statt der Spanienreise hat das Paar dann übrigens einen Campingurlaub gemacht.

Michaela Braune
Michaela Braune

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden