So, 19. November 2017

Unfassbares Lob

29.03.2017 19:04

Arnautovic „so unersetzbar wie Ronaldo und Messi“!

"Er ist bei Österreich so unersetzbar wie Cristiano Ronaldo bei Real Madrid und Lionel Messi beim FC Barcelona. Wenn die ausfallen, bereitet das ihrem Trainer Kopfzerbrechen." Finnlands Teamchef Markku Kanerva hat Marko Arnautovic nach dem Länderspiel in Innsbruck regelrecht "geadelt".

Kanerva sprach das aus, was sich derzeit ganz Fußball-Österreich denkt: Wie soll man diesen Marko Arnautovic im so wichtigen WM-Qualifikationsspiel am 11. Juni in Irland ersetzen, wer soll die Rolle des Mannes, der derzeit Österreichs Team prägt, in Innsbruck das Tor erzielte (siehe im Video oben), in Dublin aber wegen einer Gelbsperre fehlt, einnehmen?

Auch Teamchef Marcel Koller macht sich darüber schon seine Gedanken und nimmt Anleihe an der letzten EM-Quali: "Damals fehlte in beiden Spielen gegen Russland David Alaba wegen Verletzungen und wir haben beide gewonnen! Wir wissen, dass es in Österreich nur einen Marko Arnautovic gibt, jemand mit seiner Power und seinem Spielwitz nur sehr schwer zu ersetzen ist. Wir müssen als Gruppe auftreten, alle gemeinsam den Marko ersetzen, jeder muss noch eine Schippe drauflegen!"

Koller gab aber zu, "dass ich nicht weiß, ob wir etwas finden, um den Marko zu ersetzen", viele Alternativen im linken Offensivbereich hat er ohnehin nicht: Am ehesten noch Marcel Sabitzer, die Innsbruck-Variante mit Markus Suttner und Alessandro Schöpf wird’s in Irland wohl eher nicht sein.

Und die Arnautovic-Bitte, trotz Sperre als "Motivator" ins Teamcamp einrücken zu dürfen? "Dazu kann ich noch nichts sagen", so Koller, "es ist nicht das Optimalste, wenn er mittrainiert, wir müssen ja Varianten ohne ihn üben". Am ehesten kann sich der Teamchef vorstellen, dass Arnautovic zum Spiel kommt, seine Anwesenheit auf der Tribüne den Kollegen Flügel verleiht.

Peter Klöbl, Kronen Zeitung

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden