Fr, 15. Dezember 2017

Spiele manipuliert

29.03.2017 16:29

Wettskandal in Portugal: Fünf Profis festgenommen

In Portugal sind wegen der mutmaßlichen Manipulation von Fußballspielen fünf Profis festgenommen worden. Wie die staatliche Nachrichtenagentur Lusa und andere Medien unter Berufung auf die Kriminalpolizei am Mittwoch berichteten, handelt es sich um Spieler, die zum Zeitpunkt der mutmaßlichen Betrugsfälle bei Zweitligavereinen unter Vertrag standen.

Zudem sei ein Mitglied eines Fanklubs des Erstligisten FC Porto in U-Haft genommen worden, hieß es. Den Festgenommenen werde unter anderem Bandenbildung sowie Korruption zur Last gelegt. Die sechs Männer sollen demnächst einem Untersuchungsrichter vorgeführt werden. Die Verdächtigen sollen im Kontakt zu asiatischen Wettbüros gestanden sein und zur Erzielung illegaler Wettgewinne mehrere Begegnungen der Saisonen 2014/15 und 2015/16 manipuliert haben.

Die Ermittlungen im Rahmen der Operation "Jogo Duplo" (Doppeltes Spiel) laufen seit etwa einem Jahr. Im Juni 2016 waren bereits 15 Personen, darunter Profis und Funktionäre von Zweitligavereinen festgenommen worden. Die meisten von ihnen wurden inzwischen unter Auflagen auf freien Fuß gesetzt.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden