Do, 23. November 2017

„Spezielle Sache“

29.03.2017 14:58

Jetzt gibt‘s einen Cristiano-Ronaldo-Flughafen

Einen Tag nach dem verlorenen Länderspiel gegen Schweden (2:3) hatte Superstar Cristiano Ronaldo wieder Grund zum Strahlen. Im Beisein von Staatspräsident Marcelo Rebelo de Sousa und Premierminister Antonio Costa wurde der Flughafen in Funchal, der Heimatstadt des Superstars auf der Insel Madeira, am Mittwoch offiziell in "Aeroporto Cristiano Ronaldo" umbenannt.

"Zu sehen, dass der Flughafen meinen Namen trägt, ist eine sehr spezielle Sache", betonte der Kapitän, Rekord-Internationale und -Torschütze von Europameister Portugal. "Die ganze Welt weiß, dass ich stolz auf meine Wurzeln bin."

Neben den hohen Politikern nahmen Ronaldos Familie und rund 5.000 Fans an der kurzen Zeremonie teil. In Funchal waren auf dem viertgrößten Flughafen des Landes im vergangenen Jahr knapp drei Millionen Passagiere gelandet.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden